Eindrücke aus der Mongolei

Chefredakteur Aviel Schneider erzählt von den Eindrücken seiner Reise in die Mongolei, was ihn an die Vorväter Abraham, Itzchak und Jakob denken ließ, die, wie die Mongolen, in Zelten lebten.

Die Sommerferien sind fast vorbei. In der Redaktion von Israel Heute wird schon wieder fleißig an der nächsten Ausgabe des Magazins gearbeitet. Auch Chefredakteur Aviel Schneider und seine Frau Anat sind vom Urlaub zurückgekehrt mit vielen Eindrücken ihrer Reise in die Mongolei, wo sie zusammen mit ihrem Sohn Moran durch die Steppen gereist sind und eine ganz andere Welt kennengelernt haben, die Welt der Mongolen, die vielleicht letzten Nomaden dieser Erde, die alle drei Monate ihre Zelte zusammen packen und sich dann zusammen mit ihren Viehherden woanders niederlassen, fast wie zu biblischen Zeiten. Von Israel und dem Konflikt im Heiligen Land haben sie nichts gehört.

Kommentare: