MitgliederDie Amerikaner bestimmen in Jerusalem

Jedes Mal, wenn Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu und US‑Präsident Barack Obama zusammentreffen, müssen Bauvorhaben in Jerusalem zweitweise eingefroren werden.

von |
Baustelle vor Jerusalem
Baustelle vor Jerusalem Foto: Nati Shohat/FLASH90

Bevor Netanjahu in die USA flog, um zur UN-Vollversammlung zu sprechen und Obama wahrscheinlich zum letzten Mal in seinem Amt zu treffen, rief er den Jerusalemer Bürgermeister Nir Barkat an. Netanjahu bat ihn, alle Genehmigungen für geplante Bauprojekte im östlichen Stadtteil von Jerusalem auszusetzen. Damit will Netanjahu möglicher amerikanischer Kritik während seines Aufenthalts in den USA aus dem Weg gehen.

 

Aber in Jerusalem sieht man das etwas differenzierter. Viele meinen, dass die Amerikaner die Politik in Jerusalem bestimmen und nicht die israelische Regierung. „Die Jerusalemer Stadtverwaltung verzichtet damit auf die Souveränität in Israels Hauptstadt“, unterstrich Vize-Bürgermeister Dov Kalmanovitz, der der religiösen Siedlerpartei Beit HaJehudi angehört. „Immer, wenn Netanjahu amerikanische oder europäische Staatsoberhäupter trifft, ruhen alle Baupläne im östlichen Stadtteil von Jerusalem, bis er wieder zurück ist. Vielleicht sollte das amerikanische Außenministerium das Jerusalemer Baukomitee leiten, denn in Jerusalem ist Amerika der Souverän, nicht wir.“

 

Die Stadt Jerusalem wies das...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!

Mitglieder

Israel Heute Mitgliedschaft

Alle Mitglieder-Inhalte lesen Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel! Kostenlose Zoom-Veranstaltungen Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus! Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem! Mitgliedschaftsangebote
  • Online-Mitgliedschaft (Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute)
  • Druckausgabe (6 x im Jahr)
  • Jüdisch/christlicher Israel-Wandkalender am Jahresende

Jährlich
Mitgliedschaft

68,00
/ Jahr
AUSSERHALB Deutschlands :: 6 Druck-Magazine + voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten (SCHWEIZ: 82,00 € aufgrund höherer Porto- und Versandkosten)
Werden Sie Mitglied

Jährlich
Mitgliedschaft

58,00
/ Jahr
First month free of charge
INNERHALB Deutschlands :: Bei Problem mit dem Fomular bitte per eMail oder Telefon bestellen (Seite: Kontakt) :: 6 Druck-Magazine + voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten
Werden Sie Mitglied

Jährlich
Mitgliedschaft

51,00
/ Jahr
First month free of charge
Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute und das Israel Heute Magazin als E-Paper - Jährlich Digitales Jahresabonnement
Werden Sie Mitglied

Monatlich
Mitgliedschaft

6,90
/ Monat
First month free of charge
Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute und das Israel Heute Magazin als E-Paper - Monatlich Digitales Monatsabonnement
Werden Sie Mitglied

Schreibe einen Kommentar