Der Nahe Osten nach der Coronavirus-Pandemie Wisam Hashlamoun/Flash90
Coronavirus

Der Nahe Osten nach der Coronavirus-Pandemie

Das Coronavirus wütet im Nahen Osten, aber es könnte auch eine Chance für eine bessere Zukunft bieten

Lesen

Es ist bereits viele Monate her, dass die Coronavirus-Pandemie den Nahen Osten erreicht hat, eine der Regionen, die vielleicht am wenigsten auf eine solche Krise vorbereitet ist, da sie in den letzten Jahren bereits viele Revolutionen, Kriege, Dürren und andere Epidemien (z.B. Cholera im Jemen) erlebt hat.

Diese Situation hat viele der Probleme offenbart, die die Regime im Nahen Osten typischerweise in der Lage sind, auf die eine oder andere Weise zu vertuschen. Eines dieser Probleme ist der ungebremste religiöse Fanatismus und die Verwüstung, die er angerichtet hat. Ein anderes ist die völlige Unwilligkeit der arabischen Regime, ihre Bürger in schwierigen Zeiten zu schützen und ihnen zu helfen.

Zumindest haben Gewalt und Terrorismus ein wenig abgenommen, vor allem in den palästinensisch kontrollierten Gebieten. Aber das ist ein kurzfristiger Vorteil. Wie sieht es mit den langfristigen Auswirkungen des Corona-Virus aus?

 

Iran              

Der Iran ist von COVID-19…