Der Mythos von Israels “Anti-Regierungs-Massenprotesten“

Trotz der Lügen der Medien sind die Proteste, die derzeit die Straßen von Tel Aviv füllen, keine große Sache und sicherlich nicht beispiellos.

von Daniel Greenfield | | Themen: Benjamin Netanjahu
Israelis demonstrieren in Tel Aviv gegen die neue Netanjahu-Regierung. Aber repräsentieren sie die meisten Israelis? Die Ergebnisse der jüngsten Wahlen deuten darauf hin, dass sie es nicht tun.
Israelis demonstrieren in Tel Aviv gegen die neue Netanjahu-Regierung. Aber repräsentieren sie die meisten Israelis? Die Ergebnisse der jüngsten Wahlen deuten darauf hin, dass sie es nicht tun. Foto: Tomer Neuberg/FLASH90

(JNS) Die Medien und verschiedene Gegner der derzeitigen israelischen Koalition preisen die linken Kundgebungen in Tel Aviv gegen die Justizreform der Regierung als beispiellos an.

Das ist nicht der Fall.

Israel ist zwar ein kleines Land, aber es ist wirklich nicht schwer, 100.000 Demonstranten auf die Straße zu bringen, egal auf welcher Seite.

Hier sind nur ein halbes Dutzend Beispiele:

  • Im Januar 2004 nahmen etwa 120.000 Menschen an einem Protest gegen den katastrophalen Rückzug des israelischen Premierministers Ariel Sharon aus dem Gazastreifen teil.
  • Im Mai desselben Jahres gingen mehr als 100.000 Menschen in Tel Aviv auf die Straße, um zu fordern, dass Ariel Sharon sein Versprechen einhält, den Gazastreifen an die Hamas zu übergeben und die jüdischen Siedler aus dem Gebiet abzuziehen.
  • Selbst die Haredim, die nur etwa 13 % der Gesamtbevölkerung ausmachen, schafften es 2014, rund 250 000 Menschen zu versammeln, um gegen die staatlichen Schulvorschriften zu protestieren.
  • An einer Kundgebung, die den Rücktritt von Ehud Olmert forderte, nahmen mehr als 100 000 Menschen teil.
  • Proteste gegen Wohnungspreise erreichten über 100.000.
  • Gleiches gilt für den Widerstand gegen den Abzug von den Golanhöhen.

Regierungsfeindliche Kundgebungen mit 100.000 oder mehr Teilnehmern mögen in anderen Ländern eine große Sache sein, aber in Israel sind sie durchaus üblich.

100.000 Demonstranten in Israel sind keine große Sache.

Jeder, der Ihnen erzählt, die jüngsten Demonstrationen seien eine noch nie dagewesene öffentliche Ablehnung der Regierung, die übrigens die letzten Wahlen gewonnen hat, lügt Sie an.

Und die meisten Lügen der Medien sind darauf aufgebaut, Menschen zu täuschen, die nicht viel über Israel wissen.

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox