Der Kampf gegen Corona verdeutlicht Israels Einstellung zum Judentum Yonatan Sindel/Flash90
Coronavirus

Der Kampf gegen Corona verdeutlicht Israels Einstellung zum Judentum

Israel schränkt die Religionsfreiheit ein und lässt gleichzeitig uneingeschränkte Redefreiheit zu

Lesen

Eitan Friedman, Experte für innere Medizin am Krankenhaus Tel Hashomer, ist auch der Gesundheitskommentator des 13. Fernsehkanals. Vor einigen Tagen sagte Dr. Friedman, Israel solle Anhängern des Rabbiners Nachman von Breslov verbieten, nach Uman in der Ukraine zu gehen, wo der Rabbiner begraben ist. Die Massenversammlung in Uman, so argumentierte er, werde das Virus sowohl in der Ukraine als auch in Israel verbreiten. Als er jedoch dasselbe Problem der Verbreitung des Virus während einer Anti-Bibi-Demonstration im Freien ansprach, sagte er in derselben Sitzung, dass “die Ansteckungsrate im Freien minimal ist”, er erlaubte also (linke) politische Massenversammlungen im Freien und verurteile religiöse Massenversammlungen im Freien.

Friedmans Meinung unterscheidet sich nicht von der des Coronavirus-Beauftragten Dr. Ronni Gamzu, der nichts über die Demonstrationen sagte, sich aber vehement gegen diejenigen aussprach, die nach Uman gehen wollen. Und Gamzus professionelle Meinung ermutigt andere, die eindeutig eine politische Agenda haben, mehr Menschen zu diesen Anti-Bibi-Demonstrationen zu bringen, die seit Monaten stattfinden. Gamzus Ansatz könnte das Büro des Generalstaatsanwalts zu…