MitgliederDas Fest der Freude an der Tora in Israel

Simchat Tora ist einer der besonderen israelischen Feiertage, der die anhaltende Liebe des jüdischen Volkes zum Wort G-ttes und seine Verbundenheit mit ihm zum Ausdruck bringt

von Rachel Avraham | | Themen: Jüdische Feiertage
Ultraorthodoxe jüdische Männer tanzen mit Torarollen während der Simchat-Tora-Feierlichkeiten an der Klagemauer in Jerusalem. Foto: Yonatan Sindel/Flash90

In diesem Moment bereiten sich Juden auf der ganzen Welt darauf vor, Schemini Atzeret und Simchat Tora zu feiern. Schemini Atzeret oder der 8. Tag der Versammlung ist das Abschlussfest nach den 7 Tagen von Sukkoth, das in Levitikus 23 erwähnt wird. Simchat Tora, die Freude an der Tora, ist ein freudiger Anlass, der darauf hinweist, dass das jüdische Volk die Tora für dieses Jahr beendet hat und sie im neuen Jahr von neuem zu lesen beginnt, was zeigt, dass die Tora ein Zyklus ist, der Teil des täglichen Lebens des jüdischen Volkes ist.

In Israel ist Schemini Atzeret mit Simchat Tora in einem einzigen Feiertag verbunden. In der Diaspora wird er jedoch als separater Feiertag begangen. Obwohl die Israelis Schemini Atzeret und Simchat Tora als einen Feiertag begehen, betont der Talmud, dass Schemini Atzeret ein eigenständiger Feiertag ist. In Levitikus 23:36 heißt es: „An den sieben Tagen von Sukkot sollst du G-tt ein Feueropfer bringen; am achten Tag soll es für dich eine heilige Versammlung sein.“

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!