MitgliederDas Doppelleben eines ultra-orthodoxen Rabbiners

„Gott ist für mich lebendig geworden. Und ich glaube, dass Jesus einer der größten jüdischen Propheten ist. Unsere Geschichte ist in Israel sehr populär.“

von David Lazarus | | Themen: Judentum, Orthodoxe Juden, Jesus
Avi Tflilanski, bevor er die ultraorthodoxe jüdische Gemeinschaft verließ und wirklich zu Gott fand. Foto: Mit freundlicher Genehmigung

Dieser Artikel erschien in der aktuellen Mai – Juni 2022 – Ausgabe von Israel Heute. Israel Heute – Mitglieder lesen die Artikel zuerst. Noch kein Mitglied? Klicken Sie hier!

 

Rabbi Avraham Tfilanski lebte bis vor einigen Jahren als führender Rabbiner in einer der strengsten ultra-orthodoxen Gemeinden Israels. Seine Familie ist seit über 200 Jahren in Jerusalem ansässig und hat schon einige Rabbiner hervorgebracht. Schon als junger Mann stand Tfilanski einer großen Jeschiwa vor und galt als brillanter Ausleger von Thora, Talmud und Halacha. Ultraorthodoxe kamen von nah und fern, um bei Rabbi Tfilanski die Thora zu studieren.

Was niemand wusste: Er führte zwölf Jahre lang ein Doppelleben.

Tfilanski steht an der Spitze einer Bewegung zehntausender ehemaliger Orthodoxer, die wie er die Gemeinde verlassen und einen neuen Zugang zum Glauben gefunden haben. Man darf ihn als Sprecher der Anusim bezeichnen, einer wachsenden Bewegung junger orthodoxer Juden. Er hat uns in unserer...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!