Beginn einer neuen Ära in der israelischen Politik Olivier Fitoussi/Flash90
Meinungen

Beginn einer neuen Ära in der israelischen Politik

Während Mansour Abbas das traditionelle Gleichgewicht gestört hat, macht Netanyahu den entscheidenden Fehler, unwahrscheinliche Bündnisse zu schaffen

Lesen

Die Zirkusnummer rund um die anstrengenden Bemühungen, eine Regierungskoalition in Israel zu bilden, hat neue und scheinbar überraschende politische Partnerschaften zwischen arabischen und jüdischen Fraktionen geschaffen.

Ra’am, der politische Flügel des südlichen Zweigs der islamischen Bewegung in Israel, ist eine der faszinierendsten Parteien, die aus den letzten Wahlen hervorgegangen sind. Ihr Anführer, Mansour Abbas, hat Kommentatoren und Beobachter vor ein Rätsel gestellt, die nach Motiven für seinen Sinneswandel und seine Entscheidung, nicht am Rande der Politik zu bleiben, sondern ein entscheidender Faktor bei den Wahlen zu werden, suchen. Abbas hat die “Spielregeln” für die arabische Beteiligung an der zionistischen Mainstream-Politik in Israel dramatisch verändert.

Diese Wendung der Ereignisse begann auf eine Art und Weise, die für Premierminister Benjamin Netanjahu vorteilhaft zu sein schien.

Vor den letzten Wahlen gab es zum ersten Mal eine parlamentarische Zusammenarbeit zwischen Ra’am und der Likud-Partei. Diese Parteien sind eigentlich komplette Gegensätze. Ra’am stützt sich auf islamische...

Kommentare

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.