Ballons mit Handgranate landen in Israel

Polizei konnte den Sprengkörper neutralisieren, bevor er Schaden anrichten konnte.

Ballons mit Handgranate landen in Israel
Landkreis Eshkol

Auch wenn kaum darüber berichtet wird, der Krieg an Israels Grenze mit Gaza geht weiter. Es war in den letzten Monaten zwar ruhiger, aber von Entspannung in den Orten bei Gaza kann nicht die Rede sein, die Ballonangriffe scheinen in letzter Zeit sogar wieder zuzunehmen. Am Donnerstag beschoss die israelische Luftwaffe Stellungen im Gazastreifen, nachdem von dort wieder Ballons mit Sprengkörpern über die Grenze geschickt wurden. Nun wurden am Samstagmorgen weitere Ballons im Kibbutz Nir Oz entdeckt, an denen eine Handgranate hing (siehe Bild).

Die Einwohner fürchten mittlerweile die bunten, freundlich aussehenden Ballons und sie konnten ihre Kinder davon abhalten, diese zu berühren. Die Polizei entschärfte die Granate schließlich. Am Donnerstag wurden jedoch mindestens drei Feuer, die von Ballons wie diese auf Bauernhöfen ausgelöst wurden,  gelöscht. Am selben Tag wurden Ballons mit einem Sprengkörper sogar in der Stadt Arad entdeckt, die 80 Kilometer von Gaza entfernt liegt. Auch dieser Sprengkörper wurde entschärft, bevor er Schaden anrichten konnte.