Arabische Jugendliche trauern um Dvir Sorek

Eine Gruppe arabischer Jugendlicher schreiben Brief an die Familie des Opfers.

von Israel Heute Redaktion |
Israelische Fahne Denkmal
Israelische Fahne an der Stelle, wo Dvir Sorek ermordet wurde. Foto: Gershon Elinson/Flash90

Eine Gruppe von arabischen Jugendlichen, Bewohner der Palästinensischen Autonomiebehörde, haben der Familie des in der vergangenen Woche ermordeten Dvir Sorek einen Brief geschrieben, in dem sie ihr Entsetzen über den Mord zum Ausdruck brachten. Gleichzeitig äußerten sie ihre Hoffnung, eine „Brücke“ zum Frieden zwischen Juden und Araber bauen zu können.

Die Gruppe kannte den ermordeten Dvir Sorek von ihren regelmäßigen Treffen im Rahmen einer interreligiösen Gesprächsgruppe, an der Dvir in den letzten zwei Jahren regelmäßig teilgenommen hatte, wodurch eine freundschaftliche Beziehung zwischen den Teilnehmern entstanden war.

Hier die Übersetzung des Briefs an die Famile von Dvir:

 

„Salam Aleikum,

 Seit zwei Jahren treffen wir uns in einem Raum, Palästinenser und Israelis. Bei jedem Treffen sprachen wir über uns selbst: unser tägliches Leben und die Zukunft, die wir gemeinsam gestalten wollen. Wir haben uns alle zwei Wochen getroffen, junge Männer zwischen 18 und 25 Jahren kamen zusammen.

 Jedes Mal war dies eine großartige Gelegenheit zum Reden und wir luden ein paar Freunde ein, bei uns mitzumachen. Einer von ihnen war Ahmad Manasra, ich lud ihn persönlich ein, der Gruppe beizutreten, er stimmte zu und nach seinem ersten Treffen und dem guten Eindruck, den er von der Gruppe bekommen hatte, wurde er auf dem Heimweg getötet.

 Alle waren schockiert über das, was passiert war. Palästinenser und Israelis haben zusammen geweint, über den Verlust unseres neuen Freundes.

 Wieder trifft uns die rauhe Realität. Vor ein paar Tagen wurde unser Yeshiva-Freund aus Migdal Oz entführt und getötet. Als ich an jenem Morgen die Nachricht erhielt, war ich schockiert. Ich habe meinen palästinensischen Freunden erzählt, was passiert ist, und sie glaubten mir nicht.

 Dvir Sorek, 19, der im Westjordanland erstochen wurde… .Dvir Sorek war einer der Teilnehmer dieser Diskussionsgruppe. Wir können uns nicht vorstellen, dass jemand, den wir gestern getroffen haben, das Opfer von morgen ist.

 Wir sprechen seiner Familie und seinen Freunden in der Jeschiwa unser Beileid aus.

 Wir als Gruppe verurteilen diese Art von bösartiger Gewalt, die uns alle wegen unseres Wohnorts, unserer Religion, Identität und Staatsbürgerschaft bedroht. Es ist so traurig, dass wir den Punkt erreicht haben, an dem wir über das Recht sprechen, nicht getötet zu werden.

 Wir werden so bleiben, bis wir das Ziel der Freiheit und des Rechts auf Leben erreichen werden. Wir bauen eine Brücke zwischen den Völkern auf diesem Land und werden weiter daran arbeiten.

 Wir hoffen, dass dieser Vorfall die letzte Trauer für beide Seiten sein wird.

 Unterzeichnet: Palästinensische Freunde aus der Gruppe für religiösen Dialog.“

 

19-year-old Corporal Dvir Sorek was stabbed and killed in a terrorist attack early this morning, while neither armed nor in uniform, close to the Yeshiva where he was studying. May his memory be a blessing.

פורסם על ידי ‏‎Israel Defense Forces‎‏ ב- יום חמישי, 8 באוגוסט 2019

 

 

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox