MitgliederYOSL BERGNER: Ein Jude ist wie eine Reibe

Jesus in moderner israelischer Kunst

von Tsvi Sadan |
Foto: WikiCommons

Yosl Bergner wurde 1920 in Wien geboren und wuchs in Warschau auf. 1937 kam er nach Australien, wohin seine Familie zwei Jahre vorher gezogen war. Sein Vater Melech Ravitz, ein Schriftsteller und Poet, arbeitete am Kimberley Plan mit – ein wenig bekannter und gescheiterter Versuch, in Australien eine jüdische Heimat zu schaffen. Yosl studierte an der National Gallery School of Melbourne. Er unterbrach sein Studium wegen des Weltkriegs. Viereinhalb Jahre diente er in der australischen Armee, dann setzte er sein Studium fort. Er lebte später in verschiedenen Ländern, bis er sich 1950 mit seiner Frau Audrey, selbst eine berühmte Malerin, in Israel niederließ. 1980 erhielt Bergner den Israel-Preis für Malerei. Er starb im Januar 2017 in Tel Aviv.

Bergners Bilder haben jüdische und israelische Themen. Eines seiner Markenzeichen ist eine Reibe, sowie andere Küchenutensilien, Symbole für die bedrohte jüdische Welt. „Ich liebe Reiben“, sagte er, „denn sie sind wie Juden,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!