Werden Evangelikale Israel im Stich lassen?

von David Shishkoff

Was ist die Zukunft der evangelikalen Unterstützung für Israel? Wie sieht die Zukunft der Weltmeinung bezüglich Israel aus?

**FILE** Palestinians burn the Israeli flag in the West Bank City of Hebron during the first Intifada. The first intifada was a mass Palestinian uprising against Israeli rule in the Palestinian Territories. March 29, 1997. Photo by Nati Shohat/Flash90 *** Local Caption *** ???????? ?????? ???????? ????? ?????? ???? ??? ??? ????? ???????? ????????? ??????? ???????? ???????? ????????? ??????? ???????? ??????? ???????? ??????? ???????? ???????? ????????? ???????? ????????? ???????? ????????? ???????? ??????? ???????? ??????? ????????? ???????? ??"? ??"?

In den letzten Wochen wurde eine Umfrage von der Barna-Gruppe über die Unterstützung der US-Christen für Israel veröffentlicht. Die Umfrage zeigte, dass die Unterstützung für Israel unter jungen amerikanischen Evangelikalen in den letzten Jahren um etwa 50% gesunken ist.

In den säkularen westlichen Medien wird oft dämonisiert. Würde selbst die friedliebendste Nation der Erde einen Raketenangriff stillschweigend ignorieren? Hat die christliche Stadt London die Bombenangriffe auf sie im Zweiten Weltkrieg ignoriert, indem sie die andere Wange hinhielt? Haben die Vereinigten Staaten und Großbritannien die Bombardierung der Twin Towers ignoriert und die andere Wange hingehalten?

Wir von Israel Heute möchten Ihnen als Leser zunächst einmal für Ihre Verbundenheit mit Israel und mit Israel Heute danken. Darüber hinaus möchten wir Sie fragen: „Sind Sie bereit, mit uns in den Kampf zu ziehen?“ Die Armee hat den Raketenbeschuss der Hamas überwunden, aber Israel hat die Flut von Anti-Israel-Botschaften in den Nachrichten und sozialen Medien nicht überwunden.

Als ich diesen Artikel schrieb, googelte ich „Warum mit Israel stehen“. Würden Sie glauben, dass nur einige relevante Websites erschienen?

Freunde, die Pro-Israel-Welt muss es viel besser machen. Wie können Sie helfen? Haben Sie eine Rolle zu spielen?

Als die Juden vor langer Zeit unter einem Angriff standen, kam der Aufruf zum Handeln: “ Und wer weiß, ob du nicht gerade wegen einer Zeit wie dieser hierher gekommen bist??!“ (Esther 4,14)

Wir möchten Ihnen die gleiche Frage stellen.

Jeder von Ihnen hat eine Stimme, die gehört werden kann, und Sie können einen Unterschied machen, indem Sie sich auf ehrliche, liebevolle Gespräche mit Bekannten einlassen. Ja, sogar das Klicken auf „Gefällt mir“ bei vielen Beiträgen auf Facebook und anderen sozialen Medien hilft. Sie können relevante Kommentare in sozialen Medien schreiben, oder vielleicht Videos drehen und Bücher schreiben, oder andere Aktionen initiieren und daran teilnehmen.

Der letzte Krieg mit Gaza hat uns ein neues Gefühl der Dringlichkeit gegeben. Dies ist kein Kampf darüber, ob Israels PR-Abteilungen sich die Dienste der besten Werbefirma gesichert haben, oder ob die IDF die moderneren Waffen hat.

Etwas Größeres ist im Spiel. Es gibt böse Kräfte, die heute in unserer Welt agieren, und sie haben Israel in ihr Fadenkreuz genommen. Wer wird sich freiwillig melden, um zu beten? Und wer wird sich mit anderen praktischen Aktionen einbringen?

Wir versprechen Ihnen, dass Israel Heute Ihnen weiterhin Einblicke direkt aus Israel geben wird, ebenso wie Fakten und Freundschaft. Bitte verbinden Sie sich mit uns auf zusätzliche Weise und laden Sie Ihre Freunde ein, das Gleiche zu tun. Danke, dass Sie ein Fürsprecher für Israel sind.

 

 

Der Kampf hat mehrere Fronten – entlang der Grenze zu Gaza, im Internet, in privaten Diskussionen, im spirituellen Bereich, in der akademischen Welt, usw. Wir laden Sie ein, sich auf jede Weise zu beteiligen, die Sie für richtig halten, und uns mit Bitten, Vorschlägen usw. zu schreiben. Welche „Munition“ Sie brauchen.

Die meisten israelischen Juden wollen nichts weiter als eine friedliche Koexistenz mit ihren arabischen Nachbarn.

Pro-Israel bedeutet nicht anti-arabisch

Israel Heute hat sich bemüht, eine ausgewogene Perspektive zu geben und über die Jahre viele Beispiele friedlicher Koexistenz zwischen Juden und Arabern aufzuzeigen. Es handelt sich nicht um einen ethnischen Kampf gegen Araber. Sie sind Gottes Kinder, Abrahams Nachkommen, Ismaels Söhne und Israels Cousins, und fast 2 Millionen von ihnen sind israelische Bürger.

Leider gibt es eine lautstarke, gewalttätige Strömung des radikalen, israelfeindlichen Islams, die sich nicht mit irgendeiner Form jüdischer Souveränität in diesem Land versöhnt hat.

 

Nur ein paar der vielen biblischen Grundlagen für ein ausgewogenes Verhältnis zu Israel

Dann sagte Gott: „Nein, Sara, deine Frau, wird dir einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Isaak nennen; mit ihm will ich meinen Bund aufrichten für einen ewigen Bund und mit seinen Nachkommen nach ihm. Und was Ismael betrifft, so habe ich dich erhört. Siehe, ich habe ihn gesegnet und will ihn fruchtbar machen und will ihn über alle Maßen vermehren. Er soll zwölf Fürsten zeugen, und ich will ihn zu einem großen Volk machen. Meinen Bund aber will ich mit Isaak aufrichten …“ (1. Mose 17:19-21)

So wisse denn, dass der HERR, dein Gott, dir dieses gute Land nicht um deiner Gerechtigkeit willen zum Besitz gibt; denn du bist ein halsstarriges Volk. (5. Mose 9:6)

An jenem Tag wird der Herr seine Hand ein zweites Mal ausstrecken, um den Rest, der von seinem Volk übrig geblieben ist, zurückzufordern… (Jesaja 11:11)

„[Nur] wenn diese Ordnungen [Sonne und Mond] weggehen
vor mir“, spricht der Herr,
„dann wird auch der Same Israels aufhören
aufhören, ein Volk zu sein vor mir für immer.“
So spricht der HERR:
„Wenn der Himmel oben gemessen werden kann,
und die Grundfesten der Erde unten erforscht sind,
so will ich auch den ganzen Samen Israels verwerfen
für alles, was sie getan haben“, spricht der HERR. (Jeremia 31)

Ich frage also: Hat Gott sein Volk verworfen? Mitnichten!… Gott hat sein Volk, das er vorherbestimmt hat, nicht verworfen.“ (Römer 11,1-2)

 

Für weitere Lektüre: