MitgliederWas ist religiöser Zionismus? Was glaubt der neue Premierminister?

Die Geschichte – wie Glaube und Werke zusammenkamen

von David Lazarus | | Themen: Naftali Bennett
Foto: Yonatan Sindel/Flash90

Obwohl Juden seit der Zerstörung des Tempels vor 2000 Jahren darum beten, in das Land Israel zurückzukehren, war es am Ende die pragmatische, politische Schlagfertigkeit säkularer Juden (zum größten Teil), die den Weg zurück in das Gelobte Land ebnete. Der moderne Zionismus und die Rückkehr in das Land wurde nicht so sehr von religiösen Überzeugungen angetrieben als vielmehr von dem säkularen Traum, eine Heimat für das jüdische Volk in Israel zu errichten, besonders in den Jahren vor 1948.

Natürlich gab es viele religiöse Juden und Rabbiner, die sich ihren Reihen anschlossen, aber das Land wurde durch den Schweiß und das Blut der Pioniere besiedelt und wiederhergestellt, die von weit her kamen, um ein neues Leben im Land ihrer Väter aufzubauen. Die meisten von ihnen hatten keine Erfahrung in harter körperlicher Arbeit oder in der Landwirtschaft, als sie gegen die Entbehrungen ankämpften, Sümpfe trockenlegten, Straßen bauten und den Grundstein für zahlreiche Organisationen legten, die in den folgenden Jahren die neue jüdische Heimat prägten.

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!