Warum gibt es jüdische Krankenhäuser? Eran Zirman
Jüdische Welt

Warum gibt es jüdische Krankenhäuser?

Im Krankenhaus wird Menschen ohne Ansehen von Rasse, Religion oder Herkunft geholfen.

Lesen
Doch warum existieren dann weltweit „jüdische Krankenhäuser“? Christliche Anfänge Das Konzept der Krankenhäuser begann mit Helena, der Mutter Kaiser Konstantins. Im Jahr 331 n. Chr. gründete sie in Konstantinopel ein Krankenhaus, das auch mittellosen Kranken zugute kam. Kirchenvater Hieronymus (347-420) wurde Patriarch dieses ersten Hospitals. Der Begriff Hospital kommt vom lateinischen hospice, was mit „Besucher“ oder „Fremder“ übersetzt wird und auf die drei göttlichen Besucher anspielt, die Abrahams Gastfreundschaft in Anspruch nahmen (1. Mose 17). Das englische Wort „hospitality“ bedeutet „Gastfreundschaft“. Gleichsam gilt das aramäische Wort für „Besucher“ ushpizim heute im modernen Hebräisch als Wort für Krankenhausaufenthalt. Über Jahrhunderte wurden…

Kommentare