Von den Propheten inspiriert, helfen Israelis ihren Feinden IFA
Israel

Von den Propheten inspiriert, helfen Israelis ihren Feinden

Ein Exklusivinterview mit den Leitern einer israelischen NGO, die Hilfsgüter an Menschen in Nationen bringt, die als Feinde des jüdischen Staates gelten.

Lesen

“Niemand bittet um die Erlaubnis zu töten, wir bitten nicht um die Erlaubnis, Leben zu retten”. – Dies ist das Motto der israelischen humanitären Hilfe Israeli Flying Aid (IFA), die lebensrettende Hilfe für Gemeinschaften leistet, die von Naturkatastrophen oder menschlichen Konflikten betroffen sind. Die IFA ist an Orten tätig, an denen lokale Regime den Eintritt formeller internationaler humanitärer Organisationen verhindern, und konzentriert sich auf Länder, die keine diplomatischen Beziehungen zu Israel unterhalten. Zu den IFA-Missionen gehören Pakistan, Irak, Sri Lanka, Tschetschenien, Indonesien, Burma, Sudan, Tschad, Syrien und andere.

Israel Heute sprach mit dem Gründer und Direktor Gal Lusky über ihre inspirierende und gefährliche Arbeit.

Warum wurde die IFA gegründet?

Gal Lusky: Unsere Organisation wurde 2005 als Antwort auf Artikel 7 des Römischen Statuts und Kapitel 7 der UN-Charta gegründet. Artikel 7 umreißt die Definition der Vereinten Nationen für Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Aggressionen, Völkermord…