UN-Ausschussmitglied verbreitet antisemitische Verschwörungstheorie

Ein Beamter der Weltorganisation, der die angeblich israelischen „Kriegsverbrechen“ untersuchen soll, behauptet, die sozialen Medien würden von Juden kontrolliert.

von Ryan Jones | | Themen: Vereinte Nationen
Der Saal für Menschenrechte und die Allianz der Zivilisationen im Palast der Nationen in Genf. Der Saal ist der Sitzungsort des UN-Menschenrechtsrats. Foto: Ludovic Courtès via Wikimedia Commons.

Ein hoher Beamter der Vereinten Nationen wurde diese Woche dabei ertappt, wie er mit einer antisemitischen Verleumdung über eine schattenhafte jüdische Weltherrschaft hausieren ging.

In einem Interview mit dem linksextremen amerikanischen Blog Mondoweiss behauptete Miloon Kothari, dass eine mächtige „jüdische Lobby“ die großen Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter kontrolliert.

In Anbetracht der Tatsache, dass die meisten Menschen heutzutage ihre Nachrichten aus sozialen Netzwerken beziehen, war Kotharis Aussage eine moderne Variante der alten Behauptung, dass Juden die Presse kontrollieren.

Was die Bemerkung noch beunruhigender macht, ist die Tatsache, dass Kothari Mitglied der Untersuchungskommission der Vereinten Nationen für die besetzten Gebiete ist, der beispiellosen ständigen Untersuchung aller Vorwürfe israelischer Verbrechen durch die Weltorganisation.

Antisemitischer Verschwörungstheoretiker Miloon Kothari. Foto: Simon Fraser University via Wikimedia Commons.

Die Leiterin der Kommission, Navi Pillay, hat sich in der Vergangenheit ähnlich verschwörerisch geäußert und damit den Eindruck verstärkt, dass die Karten gegen Israel mit offenen Antisemiten gemischt sind.

Der israelische Ministerpräsident Yair Lapid verurteilte Kothari umgehend und forderte, dass die Untersuchungskommission, der ein Verschwörungstheoretiker wie er angehören würde, sofort aufgelöst wird.

In einer von Lapids Sprecherin, Keren Hajioff, getwitterten Erklärung hieß es:

„Die internationale Gemeinschaft sollte über die antisemitischen Äußerungen von Miloon Kothari empört sein. Seine rassistischen Äußerungen über die ‚jüdische Lobby‘, die die Medien kontrolliert, und seine Infragestellung des Existenzrechts Israels als Mitglied der Familie der Nationen erinnern an die dunkelsten Tage des Antisemitismus.“

Hajioff fügte hinzu, dass das Komitee, in dem Kothari sitzt, „der Inbegriff moralischer Heuchelei“ sei und „die eigenen Standards des UN-Menschenrechtsrats in Bezug auf Unabhängigkeit und Unparteilichkeit verhöhnt.“

Im Namen ihres Chefs und der israelischen Regierung schloss Hajioff:

„Die Beweise sind eindeutig: Diese illegitime und voreingenommene Kommission muss aufgelöst werden und ihre Kommissare müssen von der UNO-Arbeit ausgeschlossen werden.“


Mit Berichterstatung von JNS.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox