Umfrage: Mehrheit für Regierung mit Likud und Netanjahu

Noch 11 Tage bleiben Benny Gantz, eine Regierung zu bilden.

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Benjamin Netanjahu
Foto: Hadas Parush/Flash90

Bennz Gantz, Vorsitzender der Blau-Weiß-Partei, hat nur noch anderthalb Wochen Zeit, eine Regierung zu bilden. Sollte es ihm nicht gelingen, wird Israels Staatspräsident Reuven Rivlin allen Knesset-Abgeordneten 21 Tage Zeit geben, sich auf einen Kandidaten aus ihren Reihen zu einigen. Mindestens 61 Abgeordnete müssen den Kandidaten unterstützen und ihn dem Präsidenten vorschlagen. Sollten sich diese 61 Abgeordnete nicht finden, werden die Bürger Israels zum dritten Mal innerhalb eines Jahres zu den Wahlurnen gerufen werden.

Eigentlich möchte niemand diese dritten Wahlen. Ergebnissen einer Umfrage des Fernsehsenders Channel 12 zufolge möchte eine Mehrheit der Israelis, dass es Benny Gantz gelingt, in der ihm verbliebenen Zeit eine Regierung zu bilden. Dabei unterstützt der größte Teil der Befragten, 54 Prozent, zusammen mit dem Likud und Ministerpräsident Netanjahu und den religiösen Parteien.

Darunter wünschen sich 29.1 Prozent eine Regierung mit dem Likud unter der Führung von Benjamin Netanjahu und den religiösen Parteien. 20.3 Prozent sprachen sich für eine Regierung mit dem Likud  ohne Netanjahu aus, 19 Prozent würden eine Mitte-Links-Regierung mit Israel Beitenu und der Unterstützung der Vereinigten Arabischen Liste vorziehen. 17.9 Prozent wünschen sich eine Regierung mit dem Likud ohne Netanjahu, aber mit den religiösen Parteien.

Die Umfrage enthielt auch eine Frage bezüglich einer möglichen dritten Runde der Wahlen. Dabei ging es um die Frage, ob die Wähler im Falle von erneuten Wahlen dieselbe Partei wie bei den letzten Wahlen oder eine andere Partei wählen würden. 67.9 Prozent antworteten, dass sie ihre Stimme derselben Partei geben würden, 6.6 Prozent würden eine andere Partei im gleichen Block wählen. Nur 2.4 Prozent würden bei Neuwahlen den Block wechseln.

Dann gab es noch eine Frage in Bezug auf den israelisch-palästinensischen Konflikt. 60.9 Prozent der Befragten sprachen sich dabei für weitere Friedensverhandlungen zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde aus, 31.7 Prozent sind dagegen und 7.4 Prozent konnten keine Antwort dazu geben.

Eine weitere Frage beschäftigte sich mit der Möglichkeit der Bildung eines palästinensischen Staates an der Seite des Staates Israel. Hier sprach sich eine Mehrheit von 48.7 Prozent dagegen aus. 43.8 Prozent waren dafür, der Rest unentschlossen.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox