Täglicher Terrorismus: Palästinenser überfallen jüdische Kinder

Drei religiöse jüdische Jungen werden in der Nähe von Hebron von einer Terrorbande mit Pfefferspray angegriffen und verprügelt.

von Ryan Jones | | Themen: Terrorismus
Viele der täglichen palästinensischen Angriffe mögen "geringfügig" sein, aber sie sind unaufhörlich und nicht weniger tödlich.
Viele der täglichen palästinensischen Angriffe mögen "geringfügig" sein, aber sie sind unaufhörlich und nicht weniger tödlich. Foto: Kobi Gideon/Flash90

In den Mainstream-Medien wird man davon nichts hören, da diese meist nur über getötete oder schwer verletzte Personen berichten, aber es werden täglich, manchmal sogar stündlich, weniger tödliche Angriffe auf israelische Juden verübt.

Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, womit Israelis und insbesondere jene Israelis, die im biblischen Kernland von Judäa und Samaria leben (die verhassten “Siedler“), konfrontiert sind: die folgenden Ereignisse geschahen innerhalb von 24 Stunden:

  • Drei jüdische Jungen im Alter von 14, 12 und 10 Jahren wurden von einer Gruppe palästinensischer Araber in Hebron überfallen und mit Pfefferspray besprüht. Anschließend wurden sie geschlagen und mit Steinen beworfen. Zwei von ihnen wurden wegen ihrer Verletzungen behandelt, einer von ihnen musste in ein Jerusalemer Krankenhaus gebracht werden, wo sich sein Zustand später verbesserte.
    Ein jüdischer Junge wird mit einem Krankenwagen aus Hebron evakuiert, nachdem er von einer palästinensischen Bande überfallen wurde.
    Ein jüdischer Junge wird mit einem Krankenwagen aus Hebron evakuiert, nachdem er von einer palästinensischen Bande überfallen wurde.
  • Außerhalb des kleinen jüdischen Dorfes Givat Gal bei Hebron bewarfen Palästinenser jüdische Autofahrer mit Steinen. Ein 20-jähriger Israeli wurde wegen Verletzungen behandelt.
  • Ein Palästinenser, der vorgab, Oliven zu ernten, begann plötzlich, jüdische Autofahrer auf einer Landstraße in Samaria mit Steinen zu bewerfen.
  • Palästinenser bewarfen einen Kleinbus in der Nähe der biblischen Stadt Shiloh mit Steinen und verletzten einen 35-jährigen israelischen Fahrgast leicht.
  • Palästinenser schleuderten Steine aus einem fahrenden Fahrzeug auf israelische Autos, die in die entgegengesetzte Richtung fuhren (offenbar um die Wucht des Aufpralls zu verstärken). Es wurden Schäden gemeldet, aber Gott sei Dank keine Verletzten.
  • Eine junge IDF-Soldatin wurde nördlich von Jerusalem von einem palästinensischen Autofahrer absichtlich gerammt. Sie bleibt mit einer schweren Kopfverletzung im Krankenhaus. So viel wurde von den israelischen Medien berichtet. Was nicht erwähnt wurde, war die schreckliche Brutalität des Angriffs. Der Terrorist schleifte sein Opfer Hunderte von Metern, bevor er schließlich an einem Polizeikontrollpunkt angehalten wurde.

Es gibt zweifellos weitere Vorfälle, über die nicht berichtet wurde. Unterm Strich scheinen die jahrzehntelangen Bemühungen der Menschen um Frieden wenig gebracht zu haben.

Hass und Gewalt nehmen weiter zu. Und wenn die Reaktion der Palästinenser und ihrer Anhänger bei der Fußballweltmeisterschaft auf die Anwesenheit israelischer Juden irgendein Anzeichen dafür ist, dann genießen dieser Hass und die Gewalt eine breite Unterstützung.

2 Antworten zu “Täglicher Terrorismus: Palästinenser überfallen jüdische Kinder”

  1. wuegerfamily sagt:

    Was macht israel mit Solchen die Steine werfen, mit Pfefferspray Kinder angreife usw ?
    Schaut man nur zu, oder hat es auch Konsequenzen für die Angreifer?

  2. spenglersilvia sagt:

    Ich gebe es einfach auf – und leide einfach mit Euch jüdischen Geschwistern mit.
    Was bringt schon der Kommentar! Auch in Deutschlad kann man reden und reden – erreicht das Gegenteil von dem, was man beabsichtigt.
    Ich schäme mich für die Doppelzüngigkeit und sage von mir aus
    “Verzeihung für alles, was Euch schon wieder oder pausenlos widerfährt.”
    Aber: WAS ER SPRICHT; IST WARHEIT UND GESCHIEHT!
    Shalom!

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox