MitgliederSternstunde auf dem Mond

Einen kleinen Moment lang war die Erde mit all ihren Problemen weit, weit weg.

von Ryan Jones |
Foto: Israel Heute

Einer Handvoll kreativer Israelis war es gelungen, uns bewusst zu machen, dass es weitaus mehr gibt, nach dem man streben kann. Und dann, einfach so, war alles auf einen Schlag vorbei. Die Nachrichten über die fehlgeschlagene Landung auf dem Mond wurde unmittelbar abgelöst von der Nachricht, dass der israelischen Wahlkommission ein technischer Fehler unterlaufen war und eine Neuzählung der abgegebenen Stimmen die Zusammensetzung der 21. Knesset leicht abänderte. Was folgte waren Beschuldigungen und Beleidigungen. Am Ende gelang es Netanjahus Likud-Partei, einen Sitz hinzuzugewinnen. Die orthodoxe Vereinigte Thorapartei verlor einen Sitz und die vielbeachtete Neue Rechte lag weiterhin unter der notwendigen Prozenthürde.

A bgesehen von den Politikern selbst schien dies allerdings nicht viele zu interessieren. Israel war es gelungen, sich mit einem Minibudget erfolgreich bis auf 150 Meter dem Mond zu nähern! Es handelte sich auch nicht um eine offizielle Initiative des Staates, wie es bei den Mondlandungen der USA, Russlands und Chinas der Fall war. Im Falle Israels war es eine Gruppe Wissenschaftler, die etwas Fantastisches auf die Beine stellen wollten und es dann einfach getan haben…...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!