MitgliederSituation der Kirche im Irak

Ein Live-Bericht über den Kampf für das Christentum im Irak vom Israel Heute Nahost-Korrespondenten.

von Rami Dabbas | | Themen: Irak
Foto: Rami Dabbas

Dieses Jahr wird Weihnachten für die Christen im Irak nicht fröhlich sein. Die irakische Kirche, die einst eine blühende Gemeinde war, die auf den Apostel Paulus zurückgeht, ist dezimiert worden und hängt am seidenen Faden.

Eine Rekordzahl von Christen verlässt den Irak, und diese einst wichtige Kirche, die Missionare in die ganze Welt schickte, ist dem Aussterben nahe. „Ein weiterer christlicher Exodus nach dem, der stattfand, als der IS in den Irak eingedrungen war, wird das Ende des Christentums im Irak nach 2000 Jahren seiner Existenz einläuten“, sagte der irakische Pastor Bashar Haddad, der jetzt im Exil in den USA lebt, gegenüber Israel Heute.

Das Gemetzel am Christentum begann lange bevor der IS die Kontrolle über die stark bevölkerten christlichen Regionen im Nordirak im Jahr 2014 übernahm. Eine Serie von Autobombenanschlägen im Jahr 2004 während der Sonntagabendgottesdienste in Kirchen in Bagdad und Mosul läutete die tragische Zukunft dessen ein, was einst die größte Kirche des Nahen Ostens war. Die sechs Anschläge, bei denen 12 Menschen...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!