MitgliederSind Beamte wirklich trockene Geschöpfe?

von Ludwig Schneider

Beamten und Buchhaltern wird nachgesagt, sie seien trockene Menschen ohne Poesie im Blut.

Ludwig Schneider
Ludwig Schneider Foto: Israel Heute

Das stimmt nicht. Ich kenne ausgesprochen emotionale Amtspersonen.

Gewiss, da sitzen sie an ihrem Schreibtisch, ganz Amtsmiene und Alltäglichkeit, und doch hat jeder einen versteckten Winkel, wo er ein anderer Typ ist, der sogar dichtet und Poesie liebt, was er aber nie erzählen wird. Weil die Wenigsten vom Dichten leben können, verdienen sie ihren Lebensunterhalt als Beamte. Und wer in einem öffentlichen Amt arbeitet, muss von Amtswegen allem Anschein nach ein harter unerbittlicher Mensch sein. Das nennt man cool. Damit deckt er seine weiche Innenseite zu, wohlwissend, dass in jeder harten Nuss ein weicher Kern steckt.

Vor 35 Jahren mussten wir in Jerusalem jeden Schekel x-mal umdrehen. Da besuchte uns ein namhafter Christ aus Österreich und wir hatten nur Hefeklöße zum Essen. Ich genierte mich grässlich. Als wir die Hefeklöße aßen, fing der vornehme Besucher an zu weinen, denn solche Hefeklöße erinnerten ihn an...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!