Sicherheitskräfte am Tempelberg werden verstärkt

Wegen der Befürchtung vor weiteren Unruhen und gewalttätigen Auseinandersetzungen am Tempelberg sollen die Sicherheitskräfte am Freitag durch weitere Truppen verstärkt werden – Die Polizei hat heute ein Video von den drei Terroristen veröffentlicht.

von | | Themen: Tempelberg

Bild: Polizisten amTempelberg (Foto: Hadas Parush)

Wegen der anhaltenden gespannten Situation am Tempelberg werden die dort stationierten Sicherheitskräfte am morgigen Freitag durch weitere Truppen verstärkt werden. Es werden Unruhen und gewalttätige Auseinandersetzungen nach dem traditionellen Freitagsgebet befürchtet.

Bereits gestern wurden die gläubigen Moslems dazu aufgerufen, das Freitagsgebet vor und nicht auf dem Tempelberg zu verrichten. Das könnte zu Auseinandersetzungen führen. Die Moslems protestieren gegen die Aufstellung der Magnetdetektoren an den Eingängen zum Tempelberg. Diese würden die freie Religionsausübung verletzen und den Status Quo verändern.

Die Unruhen an den Eingängen zum Tempelberg hielten auch gestern an. Einige der Unruhestifter wurden festgenommen. Auch in der Stadt Betlehem kam es gestern zu Protesten gegen die Metalldetektoren am Tempelberg. Die protestierenden Araber lieferten sich eine Straßenschlacht mit israelischen Soldaten.

Bethlehem, gestern (Fotos: Flash90)

Video der Terroristen

Unterdessen ist heute in den Medien ein Video veröffentlicht worden, das zeigt , wie die drei Terroristen am Freitag den Tempelberg betreten und von einem Helfer eine Tasche mit den Waffen erhalten, die dann vorübergehend in der El-Aqsa Moschee aufbewahrt wurde, während sich die Terroristen umzogen. Danach sieht man, wie sie die Moschee verlassen, um den Anschlag zu verüben.

Video der Sicherheitskameras am Tempelberg

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox