Jerusalem-Tag – Unruhen auf dem Tempelberg

Der Gesang und das Gebet von Juden auf dem Tempelberg ist verboten und wird als Provokation angesehen. Heute kam es dort zu einem Streit zwischen Juden und Arabern, nachdem Juden zu singen begannen und Araber dies mit „Allah Akbar“-Rufen beantworteten.

von | | Themen: Tempelberg

Auf dem Tempelberg ist es heute zu Unruhen gekommen, nachdem Juden, die den Berg anlässlich des heutigen Jerusalem-Tags besucht hatten, begonnen hatten, zu singen. Daraufhin antworteten Araber mit „Allah Akbar“ Rufen und es kam zu Auseinandersetzungen zwischen beiden Seiten.

Die Polizei griff daraufhin ein und entfernte die Juden vom Tempelberg, da sie entgegen des ausdrücklichen Verbots mit den Gesängen eine Provokation hervorgerufen hätten. Trotz des Vorfalls kann der Tempelberg weiterhin besucht werden.

Ein Polizeisprecher erklärte, dass mehrere jüdische Besucher die Verhaltensregeln gebrochen hätten und daher vom Tempelberg entfernt werden mussten. Die Polizei bemühe sich um die Einhaltung der Regeln und Gesetze auf dem Tempelberg und erlaube keiner Seite, diese in irgendeiner Weise zu verletzen.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox