Schabbat in der Wüste

Bericht von der 3. Israel Heute – Wüstenreise

von Israel Heute Redaktion |

Die Schabbatruhe im großen Ramon Krater tat uns allen gut. Nach drei Tagen unterwegs in der Wüste feierten wir am Freitagabend das Schabbatmahl unter freien Sternhimmel. Das Zusammensein inmitten des Nichts in der Wüste ist immer ein einzigartiger Moment. Zuerst die Schabbatlieder und -segen wie auch das köstliche Festessen, inkl. unserem Wüstenwein Simeon 2012. Danach saßen wir um das Lagerfeuer und diskutierten über Gott, Bibel und Politik.

Am nächsten Tag war dann Ruhe. Ein Tag ohne wandern. Nach der Bibelstunde mit Aviel und Anat, verteilten sich die Teilnehmer in der Umgebung und suchten unter Büschen und Steinen den wertvollen Schatten. Die Stille und Einsamkeit in Gottes Gegenwart in der Wildnis zu genießen, berührte die Herzen. Im Gegensatz zu unserem sonst so gestressten und lautstarken Alltag, an dem wir auch online immer erreichbar sind, ist die Ruhe ein wahres Geschenk, um sich neu kennenzulernen und auch Gott neu zu erfahren. Was für eine Freiheit finden wir in der Wüste!

Heute früh geht es weiter in Richtung Osten, raus aus dem Krater und durch das trockene Flussbett Maouq quer durch die Wüste bis in den großen Canyon Nekarot. Israels größter und gewaltigster Canyon.

Hier einige Bilder:

 

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox