Saudi-Blogger: Ein Besuch in Israel war „wie im Himmel“

In einem mutigen Interview entlarvt der saudische Blogger allgegenwärtige Lügen über den jüdischen Staat.

Der saudische Blogger Mohammed Saud wurde von palästinensischen arabischen Hardlinern für seinen aufsehenerregenden Besuch in Israel im letzten Monat scharf kritisiert und sogar gewaltsam angegriffen.

Dies hinderte Saud jedoch nicht daran, seine Meinung zu äußern und die Wahrheit über die Situation in einem Interview mit dem israelischen messianischen YouTuber Hananya Naftali zu sagen.

Saud wies insbesondere darauf hin, dass er mit dem Glauben aufgewachsen sei, dass israelische Juden und einheimische Araber überhaupt nicht miteinander auskämen, und das von den Mainstream-Medien dargestellte Bild diesen Glauben nur noch verstärkte.

Aber während seines Aufenthalts hier im Land, sagte Saud, habe er eine ganz andere Realität entdeckt.

„Für diejenigen, die Israel hassen“, schloss Saud, „möchte ich, dass Sie tief nachdenken. Ich lade Sie ein, Israel zu besuchen. Sie werden eine andere Erfahrung machen und feststellen, dass der Großteil der Propaganda und der schlechten Medienberichte über Israel nicht wahr ist.“

Kommentare: