Neue israelische Oberschule startet Friedensexperiment Givat Haviva
Israel

Neue israelische Oberschule startet Friedensexperiment

Die Givat Haviva International School (GHIS) ist eine neue israelische Schule für 15- bis 18-Jährige mit der Vision, ein Netzwerk junger Führungskräfte zur Förderung des Friedens und einer Gesellschaft für alle im Nahen Osten und auf der ganzen Welt zu etablieren.

Lesen

Im Rahmen des zweijährigen Programms leben die 55 palästinensischen und israelischen Schüler zusammen mit internationalen Schülern auf einem Campus, um Erfahrungen im Lösen von Konflikten sowie im Brückenbauen zwischen ihren Kulturen, Sprachen und unterschiedlichen Hintergründen zu sammeln. Die Schule basiert auf den Kompetenzen und dem Wissen von Givat Haviva, einer friedensstiftenden Ortsgemeinde, die vor 70 Jahren in Verbindung mit der Kibbuz-Föderation gegründet wurde, welche sich aus insgesamt 257 Kibbuzim und Hunderten von Bildungs-, Industrie- und Kulturorganisationen in ganz Israel zusammensetzt.

Nur wenige Minuten bevor die Sirenen an unserem jüngsten Gedenktag zu einer Schweigeminute ertönten, erreichte ich den weitläufigen Campus, der sich in einer ländlichen Gegend, umgeben von arabischen Dörfern und jüdischen Landwirtschaften, befindet. Ich fragte Mina, eine der muslimischen Studentinnen, warum sie während der Zeremonie in Erinnerung an die gefallenen Soldaten Israels stand. „In meinem Dorf würden wir niemals mit den Juden zusammen stehen, um an ihr Leiden zu gedenken. Wir sind immer gegeneinander, wenn wir über den Konflikt sprechen. Hier lernen wir die Geschichte des anderen kennen. Ich bin ein arabisch-israelischer Palästinenser und...

Kommentare

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.