Netanjahu in Brüssel: „Die Anerkennung Jerusalems als unsere Hauptstadt ermöglicht den Frieden“

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich heute in Brüssel mit der Außenministerin der Europäischen Union, Federica Mogherini, getroffen. Zu Beginn des Treffens sagte er: „Ich erwarte, dass die meisten Mitgliedsstaaten der Europäischen Union Jerusalem als die Hauptstadt Israels anerkennen werden.“

von | | Themen: Benjamin Netanjahu

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich heute in Brüssel mit der Außenministerin der Europäischen Union, Federica Mogherini, getroffen. Zu Beginn des Treffens sagte er: „Ich erwarte, dass die meisten Mitgliedsstaaten der Europäischen Union Jerusalem als die Hauptstadt Israels anerkennen werden.“ Weiter sagte er, dass die Anerkennung von US-Präsident Trump von Jerusalem als die Hauptstadt Israels kein Hindernis für das Erreichen eines Friedens sei, sondern einen Frieden möglich mache. „Trump hat die Tatsachen auf den Tisch gelegt, die Anerkennung der Realität ist die Grundlage für einen Frieden. Es ist an der Zeit, dass auch die Palästinenser anerkennen, dass es einen jüdischen Staat gibt und dass er eine Hauptstadt hat, Jerusalem“, sagte er weiter.

„Jerusalem ist die Hauptstadt des jüdischen Volkes seit 3000 Jahren, seit ihrer Gründung durch König David. Wir haben unsere Verbindung nie verloren. Gleichzeitig wird diese Verbindung in Foren der Vereinten Nationen verleugnet, durch spöttische Entscheidungen der UNESCO, die die Geschichte und die historische Wahrheit verleugnen. Jerusalem ist die Hauptstadt des Staates Israel seit 70 Jahren. Frieden basiert auf der Realität, der Frieden basiert auf die Anerkennung der Realität. Ich denke, dass die Tatsache, dass Jerusalem die Hauptstadt Israels ist, allen von Ihnen, die Israel besuchen, bekannt ist.“

Zuvor sagte die europäische Außenministerin, dass die Europäische Union sich weiterhin an den internationalen Konsens bezüglich Jerusalems halten werde und sie die Angriffe in Europa gegen die Juden und Israel verurteile.

Nach dem Treffen mit Mogherini steht für Netanjahu ein Treffen mit 28 Außenministern der Mitgliedsländer der Europäischen Union auf dem Programm. Es handelt sich dabei um ein inoffizielles Treffen, dass vom litauischen Außenminister organisiert worden war.

Während die Außenminister die Erklärung von US-Präsident Donald Trump auf das schärfste kritisiert hatten, war von ihnen keine Kritik bezüglich der Raketen, die auf die Stadt Sderot abgeschossen worden waren, zu hören.

Bild: Ministerpräsident Netanjahu und die europäische Außenministerin Mogherini in einer gemeinsamen Pressekonferenz (Foto: Avi Ohayon/GPO)

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox