Netanjahu fliegt in die USA; Kabinett tritt wegen Spannungen mit Russland zusammen

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu fliegt am heutigen Dienstag nach New York, trifft sich Mittwoch mit US-Präsident Trump und spricht am Donnerstag vor der Generalversammlung der UNO, nach Mahmud Abbas, dem Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde

Netanjahu fliegt in die USA; Kabinett tritt wegen Spannungen mit Russland zusammen

Ministerpräsident Netanjahu plant, am Dienstag in die USA abzureisen, nach einem Treffen des Kabinetts wegen der anhaltenden diplomatischen Spannungen mit Russland aufgrund des Abschusses eines russischen Aufklärungsflugzeugs über Syrien letzte Woche.

Das Kabinett wird heute zu einer einstündigen Sitzung einberufen, nachdem Russland bekannt gegeben hat, dass es in zwei Wochen fortgeschrittene S-300-Boden-Luft-Raketensysteme nach Syrien überführen wird und auch das syrische Luftverteidigungsnetzwerk durch ein Störradar für ankommende Flugzeuge verstärken möchte.

Russlands Verteidigungsministerium gab dies am Montag bekannt, weniger als eine Woche nachdem ein IL-20-Aufklärungsflugzeug aus Ilyushin versehentlich von einer syrischen S-200-Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde, nachdem israelische Kampfflugzeuge ein militärisches Forschungszentrum in Nord-Syrien bombardiert hatten.

Der Kreml beschuldigt Israel für den Verlust des Flugzeugs und der 15 Besatzungsmitglieder und wirft dem Land vor, das russische Aufklärungsflugzeug als Maske zur Erreichung ihres Zielortes verwendet zu haben. Israel hat den Vorwurf Russlands zurückgewiesen und erklärt, dass die IDF-Jets vor dem Abschuss der Rakete, die die IL-20 abgeschossen hat, bereits außerhalb des Gebiets waren. Sowohl die USA als auch Israel drängten Russland dazu, die fortschrittlichen Raketensysteme nicht an Syrien zu schicken.

Die Bereitstellung der S-300-Raketensysteme im Oktober wird voraussichtlich die Anti-Luft-Verteidigungsfähigkeiten des Assad-Regimes erheblich steigern – möglicherweise wird dies Israels Fähigkeit, iranische Streitkräfte in Syrien bombardieren zu können, behindern.

Es wird erwartet, dass Netanjahu kurz nach Ende der Kabinettssitzung am Dienstag nach New York aufbrechen wird. Wegen des zweiten Sukkot-Feiertages in der Diaspora wurde Netanjahu von jüdischen Gemeinden in den USA darum gebeten, erst nach Ende des Feiertages in New York einzutreffen.

Netanjahu wird S-Präsident Donald Trump am Mittwoch treffen, und soll am Donnerstag vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen reden, kurz nach der Rede von Palästinenserchef Mahmoud Abbas.

Abbas hat angekündigt, sich während seines Aufenthalts in New York mit ausländischen Diplomaten zu treffen, nachdem die Büros der Palästinensischen Befreiungsorganisation in Washington DC geschlossen wurden und der PLO-Gesandte ausgewiesen wurde.

(Foto: Marc Israel Sellem/POOL)

Kommentare: