Muslimischer Konvert versucht, Juden zu töten

Während viele israelische Araber das Leben in Israel schätzen, erliegen einige weiterhin der Radikalisierung

Muslimischer Konvert versucht, Juden zu töten
Olivier Fitoussi-FLASH90.

Ein israelischer Araber hat am gestrigen Donnerstag in der Altstadt Jerusalem einen Polizisten angeschossen. Der Angreifer wurde später als ein aus Haifa stammender Mann in den 40ern identifiziert.

Haifa ist eine Stadt, in der Juden, Christen und Muslime Seite an Seite leben. Interessanterweise war der gestrige Angreifer ursprünglich ein Christ und erst vor kurzem zum Islam konvertiert.

Dass er so kurz nach seinem Übertritt zum Islam zu terroristischer Gewalt gegen Israel greift, spricht Bände und wirft ein Licht auf die muslimische Missionierung im jüdischen Staat, die hier oft genauso radikal ist, wie an Orten wie Gaza, Syrien oder Irak.

Der Terrorist konnte gestoppt werden, er wurde von anderen Polizisten am Jerusalemer Löwentor erschossen. Der angegriffene Polizist hatte glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

Sicherheitsminister Gilad Erdan erklärte in einem Statement, Israel werde „den abscheulichen Terroristen nicht erlauben, die Sicherheit in Jerusalem zu schwächen“. Man werde alles tun, um die Pläne der Terrorgruppen zu vereiteln, denen es nur um eine Eskalation der Lage in Jerusalem gehe, so Erdan.

Terroristische Gewalt gegen ihre eigenen jüdischen Landesleute ist für israelische Araber, sei es Christen oder Muslime, eigentlich eher ungewöhnlich, selbst wenn sie sich mit der palästinensischen nationalen Sache identifizieren.

In den letzten Jahren treten immer mehr Araber aus Israel in die israelische Armee ein, sowohl Christen als auch Muslime. Und das, obwohl sie vom Gesetz her nicht dazu verpflichtet sind. Dies könnte daran liegen, dass immer mehr Araber hier die Sicherheit und Stabilität in Israel zu schätzen wissen, die im Nahen Osten nicht selbstverständlich zu sein scheint, wenn man einmal einen Blick auf die Länder der Region wirft, die von Dschihadisten und Chaos überrannt werden.

Trotzdem gibt es auch in Israel immer noch radikale islamische Prediger, die permanent gegen den jüdischen Staat aufwiegeln und zum Dschihad aufrufen.

Wollen Sie mehr Nachrichten aus Israel?
Kicken Sie hier für unseren täglichen freien Newsletter.

Kommentare: