MitgliederLügen einzugestehen ist nicht leicht, besonders für Araber

Es fällt nicht jedem leicht, zuzugeben, dass der andere Recht hat. Im israelisch-arabischen Konflikt scheint das in besonderem Maße zuzutreffen.

von Aviel Schneider |
Foto: Abed Rahim Khatib/Flash90

 

Wie oft wird Israel für jegliches Leid und alle möglichen Missstände innerhalb der palästinensischen Bevölkerung verantwortlich gemacht. Aber seit dem letzten Jahr ist vermehrt zu beobachten, dass in arabischen Medien die Palästinenser selbst für ihr eigenes Leid verantwortlich gemacht werden. Der Grund: ein neuer gemeinsamer Feind, der Iran. Nicht Israel ruiniert den Gazastreifen, sondern die Hamas. Hinter der Realität entsprechenden Aussage, nicht Israel ruiniere den Gazastreifen, sondern die Hamas, mag politisches Kalkül stehen. Dieses jedoch war früher ausschließlich gegen Israel gerichtet. Worüber arabische Medien heute mehr oder weniger offen schreiben, berichtet Israel Heute schon seit Jahren.

 

In der palästinensischen Zeitung Al‑Hadat gab der palästinensische Autonomiepolitiker Nihad Abu Ghosh in seiner jüngsten Kolumne zu, dass die Bevölkerungszahl der palästinensischen Christen drastisch sinkt, und zwar nicht wegen der israelischen Besatzungsmacht, sondern wegen der IS-Dschihadisten-Kultur innerhalb der palästinensischen Bevölkerung. Als Beispiel führt Abu Ghosh die Prediger in der Al-Aksa-Moschee an. Sie rufen dazu auf, von palästinensischen Christen...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!