MitgliederDie Juden sind wieder an allem schuld

Der tragische Tod von George Floyd hat die Förderung neuer und gefährlicher antisemitischer Verleumdungen ermöglicht

von Yossi Aloni |
Foto: Wisam Hashlamoun/Flash90

FOTO: Es ist in Mode gekommen, George Floyd mit palästinensischen „Märtyrern“ gleichzusetzen und damit die Behauptung zu untermauern, dass Israel und die Juden hinter all dem stehen.

 

Antisemiten nutzen die Empörung über den tragischen Tod von George Floyd aus, indem sie Verleumdungen und Verschwörungstheorien in Umlauf bringen:

  • Israel plante Floyds Tod, um Unruhen in den Vereinigten Staaten auszulösen
  • Jüdische Flugzeuge sprühten Gas auf Demonstranten
  • Amerikanische Polizeibeamte lernten Repressionsmethoden von IDF-Soldaten

Diese Erkenntnisse kamen in einem Bericht der gemeinnützigen Organisation Fighting Online Antisemitism (FOA) zu Tage. Die Organisation hat in den letzten Wochen Dutzende von antisemitischen Publikationen in führenden sozialen Netzwerken identifiziert. Diese Publikationen werden von Antisemiten propagiert, die die Proteste ausnutzen, um Hassbotschaften gegen das jüdische Volk und den Staat Israel zu verbreiten. Viele der Publikationen vergleichen den Polizisten, der Floyd erwürgte, mit dem (israelischen) zionistischen Regime...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!