Jerusalem: Neubau von 671 Wohnungen genehmigt

Die Jerusalemer Kommission für die Planung und den Bau in der Stadt hat heute (Sonntag) den Bau von 671 neuen Wohnungen genehmigt.

von |

(Bilder: Stadtteil Ramat Shlomo (Lior Mizrachi/ Flash90), Nir Barkat (Yonatan Sindel/ Flash90)

Die Jerusalemer Kommission für die Planung und den Bau in der Stadt hat heute (Sonntag) den Bau von 671 neuen Wohnungen genehmigt. Im Stadtteil Ramot sollen 324 Wohnungen gebaut werden, 174 in Ramat Shlomo und 68 in Pisgat Zeev. Dazu kommen 105 neue Wohnungen in verschiedenen arabischen Stadtteilen Jerusalems, wie Beit Hanina, Wadi Joz und weitere.

Der Bürgermeister von Jerusalem Nir Barkat sagte nach dem Bekanntwerden der Baugenehmigungen: „Wir haben acht schwere Jahre mit Obama hinter uns, der uns immer wieder bedrängt hatte, den Bau in Jerusalem einzufrieren. Auch wenn die Stadt Jerusalem Baustopp angeordnet hatte, hatte es in vielen Fällen keine Baugenehmigung von der Regierung gegeben und die Wohnungen konnten wegen dem Druck der Amerikaner nicht zum Verkauf angeboten werden.“

„Ich hoffe sehr, dass diese Ära jetzt beendet ist und wir nun damit fortfahren, Jerusalem für das Wohl aller Bürger, Juden wie Araber, weiter zu entwickeln, um die Souveränität über Jerusalem als vereinigte Hauptstadt Israel zu stärken und den jungen Paaren eine Lösung des Wohnungsproblems zu geben. Es ist richtig, das zu tun,“ sagte Barkat weiter.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox