MitgliederJerusalem im Streit zwischen zwei Königreichen

Zwei sunnitische Königreiche streiten sich über den Heiligen Berg in Jerusalem und die jüdische Regierung in Jerusalem muss nun entscheiden, wie sie aus dieser Zwickmühle herauskommt.

von Aviel Schneider | | Themen: Jerusalem
Foto: Flash90/Public Domain

Manchmal verraten Zwischenfälle politischen Streit. Dies war der Fall, als in der zweiten Märzwoche Jerusalem im Fokus eines Streites stand, in den Jordanien und Saudi-Arabien verwickelt waren. Der jordanische Kronprinz Hussein bin Abdullah hatte kurzfristig seine Reise nach Jerusalem abgesagt, offiziell, weil es Unstimmigkeiten bei den Absprachen mit israelischen Sicherheitsbehörden gegeben hatte. Dann sagte auch Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu seine geplante Visite in die Vereinigten Emiraten ab. Es hieß, Jordanien habe die Überfluggenehmigung für Netanjahus Flugzeug nicht erteilt.

Beide Vorfälle haben ein und denselben interessanten historisch-religiösen Hintergrund. Hier enthüllt sich ein versteckter Streit zwischen der saudischen Königsfamilie und dem haschemitischem Königreich in Jordanien. Beide Königreiche bestehen darauf, der gesetzliche Vormund, genannt Apotropos, über die Heiligen Stätten in Jerusalem zu sein, nämlich die Moscheen auf dem jüdischen Tempelplatz. In diesen Streit wird Israel mit hineingezogen.

Aus eben genanntem Grund plante der...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!