MitgliederJeremias Ärger mit der Elite der Propheten und Priester

Sich mit einer Elite im Volk anzulegen ist nicht leicht.

von Aviel Schneider |
Jeremias in den Ruinen Jerusalems Foto: Public Domain

Sich mit einer Elite im Volk anzulegen ist nicht leicht. Darüber klagt nicht nur Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu, der sogar schon von einem Kampf gegen Israels linksliberale Elite redet, die keinen rechten Volksführer im Land duldet. Aus seiner Sicht wird er und seine Familie von Israels Rechtssystem in Kooperation mit den Medien verfolgt.

Aber auch in Israels Wirtschaft herrscht eine Elite. Etwa zwanzig reiche Familien im Land bestimmen die Wirtschaft und damit auch die Politik in Jerusalem. Selbst in der israelischen Armee soll eine Elite dominieren, nach der hochrangige Offiziere gemäß ihrer politischen Weltanschauung gefördert werden. Darüber klagen oft religiöse Befehlshaber, die wegen ihrer fundamentalistischen Ideologie in ihrer Armeekarriere nicht vorankommen.

Aber auch das orthodoxe Rabbinat in Israel fungiert wie eine Elite, die meint, das Monopol in Bezug auf Gott zu verwalten. Menschen, die eine andere Vorstellung über Gott, Glaube und Tradition haben, werden oft ins schlechte Licht gerückt oder sogar verbannt. Wer nun solche Eliten in der Öffentlichkeit angreift und provoziert, muss auf alles gefasst sein....

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!