MitgliederIst der Messias der Sohn Davids? (Teil 1)

Teil 1 über die Frage, wie der Messias der Sohn Davids sein kann, wenn die Abstammung nur durch die Abstammungslinie des Vaters bestimmt war und Jesus keinen irdischen Vater hatte.

von Gershon Nerel | | Themen: Ist der Messias der Sohn Davids?
Foto: Hadas Parush/Flash90

Vor 2000 Jahren waren Juden in Galiläa, in Judäa und außerhalb von Eretz Israel, dem Land Israel, völlig davon überzeugt, dass Jeschua (Jesus), der inspirierende Rabbi-Lehrer und Wundertäter, der Sohn eines Mannes namens Joseph (Lukas 3,23) war, „aus dem Hause David“ (Lukas 1,27; 2,4). Viele glaubten, dass seine Mutter Maria aus Nazareth war (Johannes 6,42).

Gleich zu Beginn des Matthäusevangeliums im Neuen Testament (NT) schrieb der Apostel über den Stammbaum des Messias Jeschua wie folgt: „Dies ist die Abstammung des Messias Jeschua, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams“ (Mt 1,1).

Grundsätzlich beziehen sich nach der biblischen Erzählung alle Ahnentafeln nur auf die Väter der Abstammung und vernachlässigen die Namen der Mütter.

 

Die augenscheinlich widersprüchliche Abstammungslinie des Messias

Die ersten beiden Kapitel des Matthäus-Evangeliums beschreiben einen doppelten Ursprung des Messias Jeschua. Diese Beschreibung stellt eine „Kombination“ von sowohl physischem als auch unnatürlichem Abstammungshintergrund dar. Nämlich, dass...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!