Israel verhaftet Weihnachtsbaum-Brandstifter

Der jüdische Staat hat zwei Personen festgenommen, die es wagten, die Symbole von Weihnachten zu entweihen

von via TPS |
Ein Weihnachtsbaum in Israel. Flash90 Foto: Flash90

Der israelischen Polizei ist es gelungen, den Fall von Brandstiftungen aufzuklären, bei denen Weihnachtsbäume in der arabischen Stadt Sachnin im Norden Israels in Brand gesetzt wurden. Wie die Behörden am Dienstag mitteilten, wurden zwei Verdächtige verhaftet.

Die Polizei erhielt einen Tag nach Weihnachten Beschwerden von der katholischen und der orthodoxen Kirche in Sachnin, wonach jeweils ein vor den Kirchen aufgestellter Weihnachtsbaum in Brand gesetzt wurde und teilweise verbrannte.

Es wurde eine Untersuchung eingeleitet, bei der „komplexe Operationen“ und „fortschrittliche Technologie“ zum Einsatz kamen, was dazu führte, dass die Polizei die Identitäten der mutmaßlichen Täter aufdeckte.

Vor einigen Tagen wurden die Verdächtigen verhaftet und zum Verhör gebracht.

Die beiden Verdächtigen, Minderjährige im Alter von 16 und 17 Jahren, wurden vor dem Bezirksgericht in Haifa wegen Brandstiftung angeklagt.

Die Polizei machte keine weiteren Angaben zu den Identitäten der Verdächtigen.

Die israelische Polizei erklärte, dass sie „Vorfälle der Schädigung religiöser Symbole mit Strenge behandelt und alle ihr zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen wird, um die Täter vor Gericht zu bringen.“

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox