Israel Heute Morgen

Was war das für eine Woche! Raketenhagel, Bürgermeisterwahlen, Proteste aufgebrachter Bürger im Süden und der Rücktritt von Verteidigungsminister Liberman. Und doch haben wir wieder den Freitag erreicht, an dem man wieder etwas abschalten kann von dieser fast unmöglichen Realität.

Israel Heute Morgen

Guten Morgen liebe Leser!

Was war das für eine Woche! Raketenhagel aus dem Gazastreifen, Bürgermeisterwahlen, Proteste aufgebrachter Bürger im Süden, die nicht verstehen können, warum sie wieder mit den Raketen allein gelassen werden, und der Rücktritt von Verteidigungsminister Liberman. Und doch haben wir wieder den Freitag erreicht, zusammen mit einem großen Fragezeichen, was die Zukunft unserer Regierung betrifft.

Aber jetzt ist Wochenende, Zeit, wieder etwas abzuschalten von dieser fast unmöglichen Realität, in der wir uns hier befinden. Allerdings sind wir auch an diesem Wochenende wieder nicht vollständig. Unser jüngster Sohn ist am Dienstag von seinem kurzen Ausflug nach Mailand und Venedig zurückgekehrt, die Flugpreise sind ja so niedrig, doch unsere Tochter „darf“ diesmal den Shabbat wieder in der Basis verbringen. Mal sehen, wann wir mal wieder in voller Zahl am Tisch sitzen werden, um den Shabbat zu empfangen.

Unser jüngster Sohn hat gestern übrigens seinen offiziellen Einberufungsbescheid der Armee für den nächsten Sommer erhalten. Dieses Datum ist in den meisten Fällen am Ende nicht das tatsächliche Datum des Beginns des Armeedienstes. Noch wissen wir nicht, was unser Sohn dort machen wird, er wird noch zu weiteren Befragungen und Tests eingeladen. Erst danach bekommt man einen Brief, in dem einem ein paar Möglichkeiten angeboten werden. Dennoch werden wir erst einmal den August 2019 im Auge behalten.

Endlich ist es kühl geworden, ja auch hier in Modiin ist es besonders am frühen Morgen und auch abends recht kühl. Gestern bin ich zum ersten Mal mit einem Pullover aus dem Haus gegangen. Und es regnet, gestern und heute Nacht hat es sogar sehr heftig geregnet. Endlich brauche ich nicht unseren Garten zu gießen. Das spart nicht nur Arbeit, sondern auch Geld. Der Regen soll allerdings später am Tag nachlassen und ab morgen wird dann vielleicht schon wieder die Sonne scheinen.

Endlich Regen, wie es sich gehört, Modiin heute früh (Foto: Dov Eilon)

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Im Norden und Zentrum des Landes gelegentliche Regenschauer mit der Möglichkeit von Gewittern. Für die Jahreszeit niedrige Temperaturen. Gefahr von Blitzfluten in den Wadis der Judäischen Wüste und in der Umgebung des Toten Meeres. Der Regen wird im Laufe des Tages nachlassen. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 16 Grad, Tel Aviv 21 Grad, Haifa 20 Grad, Tiberias am See Genezareth 22 Grad, am Toten Meer 26 Grad, Beersheva 22 Grad, Eilat am Roten Meer 25 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist unverändert und liegt bei -214.66 m unter dem Meeresspiegel.

Und nun wünsche ich Ihnen ein angenehmes Wochenende und einen gesegneten Shabbat. Hoffentlich wird es ein ruhiges Wochenende werden. Wie es dann weitergeht, das werden wir in der nächsten Woche sehen. Jetzt wird erst einmal abgeschaltet. Machen Sie es gut.

Shabbat Shalom aus Modiin!

Dov

Kommentare: