IN FOTOS: Hasserfüllte Gaza-Sommerlager

Würde das Indoktrinieren von Kindern zu Hass, Mord und Todessehnsucht in Ihrem Land nicht als Kindesmissbrauch verurteilt werden?

von Israel Heute Redaktion |
Ein Kind lernt in Gaza zu töten Foto: Majdi Fathi/TPS

Was werden Ihre Kinder diesen Sommer tun? Die traditionelle Aktivität, zumindest für Kinder in Israel und im Westen, ist es, ins Sommerlager zu fahren, wo sie neue Fähigkeiten erlernen, Freundschaften vertiefen und generell beschäftigt und unterhalten werden.

Die palästinensischen Kinder im Gazastreifen machen das Gleiche. Aber mit einem Unterschied.

Das jährliche, von der Hamas betriebene Sommercamp in Gaza wurde diese Woche eröffnet. Während dieses Camps werden einheimische Kinder:

  • gelehrt, ihre Körper für den Krieg zu trainieren;
  • in den Gebrauch von automatischen Waffen eingewiesen; und
  • mit einem unsterblichen Hass auf Israel und das jüdische Volk indoktriniert, der eine friedliche Lösung des aktuellen Konflikts für eine weitere Generation nahezu unmöglich machen wird.

Es ist keine Übertreibung, dies Kindesmissbrauch zu nennen.

Das sieht nicht aus wie der Eingang zu einem Jugend-Sommerlager, das ich je besucht habe.
Einige dieser Kinder können nicht älter als 10 sein, und schon trainieren sie, zu hassen und zu töten.
Körperliche Aktivität ist toll, aber nicht, wenn sie mit hasserfüllter Ideologie gepaart ist.
Lernen über die Waffen des Feindes. Modelle von israelischen Panzern, von denen die Hamas erwartet, dass sie den Kindern gewaltsam begegnen.
Beachten Sie das Symbol auf ihren Hemden. Es ist der Felsendom auf dem Tempelberg. Die Hamas unterzieht diese Kinder einer Gehirnwäsche, damit sie glauben, sie müssten ihr Leben lassen, um „Jerusalem“ vor den verhassten Juden zu befreien.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox