Themen: Guten Morgen

Guten Morgen Israel – Auf dem Ölberg

Wir haben wieder einen Ausflug mit der Familie unternommen, diesmal ging es zum Ölberg in Jerusalem.

Guten Morgen Israel – Auf dem Ölberg
Ayala Shalmayev

Boker Tov liebe Leser!

Ayala

Ich hoffe dieses schöne Bild von Jerusalem erwärmt Ihr Herz ebenso wie meins. Letzten Schabbat war es wieder so weit. Wir unternahmen zusammen mit meiner Schwester und ihrer Familie einen Ausflug. Zuerst wollte uns mein Mann einen historischen Ort am Mittelmeer zeigen, doch plötzlich meinte er, dass wir eigentlich nach Jerusalem fahren sollten, denn wir hatten Schawuot, das Wochenfest, was eines der drei Feste war, an welchem das jüdische Volk zu Zeiten des zweiten Tempels immer nach Jerusalem zog. (Wie auch zu Pessach und Sukkot). Also überlegte er kurz und meinte, dass wir zum Ölberg fahren könnten. In die Altstadt an einem Feiertag ist zwar auch immer schön, aber kann mit vielen Kindern auch sehr anstrengend sein, wegen der großen Menschenmenge, die da zusammentrifft.

Hingegen vom Ölberg aus, konnten wir die wunderschöne Aussicht auf Jerusalem mit Tempelberg genießen, ohne den ganzen Rummel. Eine sehr gute Entscheidung! Ich persönlich war schon mehrmals auf dem Ölberg, jedoch seit Jahren nicht mehr. Nachdem wir eine Weile einfach die schöne Aussicht genossen und ein paar Fotos geschossen haben, fing mein Mann an, die Kinder Fragen über Jerusalem zu stellen, wie z.B.; wann diese Mauer rund um die Altstadt gebaut wurde, wie viele Tore es insgesamt gibt, was das Goldene Tor für eine Bedeutung hat, warum es hier so viele Gräber gibt, wann der Tempel zerstört und wieder aufgebaut wurde, nur um einige Beispiele zu nennen. Die Kinder finden das immer sehr spannend, jeder ist darum bemüht als erster und natürlich richtig zu antworten und auch meine Schwester und ich lernen immer wieder etwas Neues dazu.

Der Ölberg befindet sich in  A-tur, einer arabischen Nachbarschaft im Osten Jerusalems. Nach dieser kurzen Geschichtsstunde ging es dann weiter zum nächsten Aussichtspunkt, welcher nur ca. 5 Fahrminuten vom Ölberg entfernt liegt und ebenfalls zu A-tur gehört. Die Hebräische Universität liegt übrigens gleich hinter diesem Ort, von wo aus ich folgendes Foto gemacht habe:

A Tur Jerusalem

Auch hier genossen wir einfach die wunderschöne Aussicht. Sie sehen auf diesem Bild Richtung Osten, im Hintergrund ist die Stadt Ma’ale Adumim, dahinter die judäische Wüste, das Jordantal und die Berge Jordaniens.

Es war ein kurzer, schöner Ausflug mit atemberaubenden Aussichten, welche wir sehr genossen! Ich hoffe sehr, dass auch Sie, liebe Leser, bald wieder selbst diese wunderschöne Stadt besuchen können. 

 

Und jetzt das Wetter für heute in Israel:

Heiter bis teilweise bedeckt mit einem deutlichen Anstieg der Temperaturen. Im Süden können ein paar Regentropfen fallen. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 28  Grad, Tel Aviv 28 Grad, Haifa 24 Grad, Tiberias am See Genezareth 32 Grad, am Toten Meer 35 Grad, Beersheva 33 Grad, Eilat am Roten Meer 38 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren halben Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei – 208.99 m unter dem Meeresspiegel, es fehlen 19 Zentimeter bis zur oberen Grenze!

Im Namen der gesamten Redaktion von Israel Heute wünsche ich Ihnen einen wunderbaren Donnerstag.

Schalom aus Na’ale!