Gericht befindet jüdischen Brandstifter für schuldig

Amram Ben-Uliel wurde heute für schuldig befunden, an dem Brandanschlag in Duma beteiligt gewesen zu sein, bei dem eine ganze Familie getötet wurde.

Gericht befindet jüdischen Brandstifter für schuldig
AVSHALOM SASSONI/POOL*

Drei Mitglieder der Familie Dawabshe wurden am Abend des 31.Juli 2015 getötet, als ihr Haus im Dorf Duma in Flammen aufging. Eine in das Schlafzimmer der Familie geworfene Molotow-Cocktail hat Untersuchungen zufolge das Feuer im Haus ausgelöst.

Der einjährige Ali Said Muhammed Dawabshe, seine Mutter, die 26-jährige Riham Dawabshe und sein Vater, der 32-jährige Said Said Muhammed Hassan Dawabshe, wurden bei der Brandstiftung getötet. Nur Ahmed, ein weiterer Sohn der Familie, überlebte. Er erlitt schwere Verbrennungen.

Ein Graffiti mit dem Wort „Rache“ wurde damals in der Nähe des verbrannten Hauses gefunden, was den Verdacht erregte, die Tat sie von jüdischen Jugendlichen ausgeführt worden.

Im Januar 2016 wurde Amram Ben-Uliel, 25, Einwohner aus Shilo in Samaria wegen dreifachen Mordes und dem Beitritt zu einer Terrororganisation angeklagt. Einem 17-jährigen, dessen Name nicht veröffentlicht wurde, wurde vorgeworfen, Beihilfe bei den Morden geleistet zu haben.

Heute früh (Montag) wurde Ben-Uliel vom Bezirksgericht Lod wegen dreifachen Mordes für schuldig befunden. Das Gericht sprach Ben-Uliel jedoch von der Anschuldigung frei, Mitglied einer terroristischen Organisation gewesen zu sein.

 

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.