Es passiert leider immer wieder

Ein trauriges Wochenende liegt hinter uns. Wieder trauert ein ganzes Land über den sinnlosen Tod eines jungen Menschen.

Video: Freunde nehmen Abschied von Rina

 

Am Freitagmorgen hatte Rina Shnerb per WhatsApp noch mit ihren Freundinnen ausgemacht, was sie zum geplanten gemeinsamen Essen am Shabbat-Ausgang mitbringen würde. Nur etwa zwei Sunden später war Rina nicht mehr am Leben und wurde noch kurz vor Beginn des Shabbats auf dem Friedhof in ihrer Heimatstadt Lod beigesetzt. Das gemeinsame Essen musste abgesagt werden.

Wie grausam das Schicksal doch sein kann, war mein Gedanke, als ich die Berichte vom Terroranschlag vom Freitag verfolgte. Am Freitagmorgen war die Welt der Familie Shnerb noch in Ordnung. Wie wir alle hatte sie sicher die Ereignisse der letzten Zeit verfolgt, zusammen mit ganz Israel über den sinnlosen Tod des 18-jährigen Dvir Sorek getrauert und war dann, wie wir alle hier es immer wieder tun, in den Alltag zurückgekehrt, denn das Leben muss weitergehen.

Das mag für Außenstehende ungewöhnlich erscheinen. Kann es sein, dass man sich an diese Situation, an die ständige Gefahr, von einem Terroranschlag getroffen zu werden, gewöhnt? Ich persönlich kann auf diese Frage keine klare Antwort geben. Ja, vielleicht haben wir uns an diese Situation gewöhnt, auch wenn wir sie natürlich nicht akzeptieren.

Der Vater von Rina, Rabbiner Eitan Shnerb, hatte wohl nicht im Traum daran gedacht, dass ein Ausflug zur Ein Bubin Quelle mit dieser Tragödie enden würde. Allerdings war der Vorfall vom Freitag nicht der erste Terroranschlag an der Quelle. Vor vier Jahren wurde genau dort Danny Gonen, wie Rina auch aus der Stadt Lod, von einem arabischen Terroristen aus nächster Nähe erschossen, Seitdem wird die Ein Bubin Quelle auch Danny Quelle genannt.

Rabbi Eitan Shnerb

Rinas Vater, im Hadassah Krankenhaus in Ein Karem.

Der Ort wird regelmäßig von der israelischen Armee bewacht. Bevor Etan Shnerb mit seinen Kindern zur Quelle losfuhr, soll er sich Berichten zufolge noch über die Sicherheitslage informiert haben. Dann fuhr er los. Da seine Kinder jetzt grösser geworden seien, wollte er mehr Zeit mit ihnen verbringen, ihnen das Land Israel zeigen, erzählte er gestern von seinem Krankenbett aus im Hadassa Krankenhaus Ein Kerem. Sein Zustand wird jetzt mit leicht verletzt beschrieben. Nachdem sie die Quelle erreicht hatten, parkte er das Auto und ging mit seinen Kindern den Weg runter in Richtung Quelle. Dann gab es eine Explosion.

Rina war auf der Stelle tot, wie der Vater erzählte, der Sohn Dvir schwer verletzt, aber bei Besinnung, so dass er seinem Vater noch den Rat gab, seiner Mutter nicht sofort zu erzählen, was mit Rina passiert sei. Der Vater erzählte weiter, dass ihm klar war, dass seine Tochter nicht leiden musste, er und sein Sohn hätten sich von ihr verabschiedet, während sie auf die Sicherheitskräfte warteten.

Ich war erstaunt, wie der Vater überhaupt in der Lage war, trotz dieser schrecklichen Tragödie so ruhig zu sprechen. Er dankte Rina dafür, dass sie ihm und ihrem Bruder das Leben gerettet habe, und glaube, dass es ihr Wille sei, dass sie jetzt gestärkt und nicht schwach würden, um das Volk Israel zu stärken.

Noch vor dem Shabbat begleiteten hunderte von Menschen, Freunde und Familie, Rina auf ihrem letzten Weg. Sie wurde auf dem Friedhof von Lod beigesetzt. Ihr Vater konnte nicht an der Beerdigung teilnehmen, er verabschiedete sich “per Telefon” von seiner Tochter.

Beerdigung

Freunde und Familie begleiten Rina auf ihrem letzten Weg

Die israelischen Sicherheitskräfte sind noch immer auf der Suche nach den Terroristen. Aber das Leben geht weiter. Aktuelle Meldungen werden die Berichte über die Tragödie der Familie Shnerb bald in den Hintergrund verdrängen. Und irgendwann wird es sicher wieder passieren, ein weiterer Terroranschlag, eine weitere Tragödie mit einer neuen Familie. Kann man sich an so etwas tatsächlich gewöhnen?

Wir trauern um Rina Shnerb. Rina wurde heute bei einem Terroranschlag in der Nähe von Dolev in Judäa und Samaria…

פורסם על ידי ‏‎Israel in Deutschland‎‏ ב- יום שישי, 23 באוגוסט 2019

Kommentare: