Emotionale Begegnung zwischen israelischem Mädchen und ihrem chinesischen Retter

Ein Beispiel für die Kraft einer einfachen menschlichen Geschichte, die Herzen und Völker zusammenbringt

von Yossi Aloni |

Hunderte Millionen Chinesen erlebten eine spannende Begegnung zwischen einer Israelin, die von einem Erdbeben betroffen war, und dem Chinesen, der ihr das Leben rettete: „So schließt sich der Kreis“, sagte Maayan Savag. „Ich wurde am Tag des Erdbebens neu geboren, dank eines Chinesen, der mich gerettet und mein Leben verändert hat.“

Es ist nicht nur eine lebensrettende Erfahrung für die junge Israelin, die während des Erdbebens vor 13 Jahren in China war, sondern auch „ein Ereignis, das mein Leben für immer verändert hat“, sagte sie.

Maayan teilte die Geschichte ihres wundersamen Überlebens bei dem großen Erdbeben in China in einem vom israelischen Konsulat organisierten Online-Treffen mit dem jungen chinesischen Mann, der sie gerettet hat.

Maayan und Jiang Wei zur Zeit des Erdbebens.

Das Rechercheprogramm des staatlichen Senders CCTV, das von hunderten Millionen Menschen in ganz China gesehen wird, strahlte am Jahrestag des Erdbebens von 2008 in der westchinesischen Provinz Sichuan, das die Stärke 8 auf der Richterskala erreichte und 90.000 Menschen das Leben kostete, einen ausführlichen Untersuchungsbericht über die Online-Begegnung aus.

Maayan befand sich im Gebäude eines Restaurants, dessen Dach damals zusammenbrach. Drei Tage lang galt sie als vermisst. Maayan wurde an der Luftröhre verletzt, konnte weder essen noch trinken und litt unter erheblichen Blutungen. Rettungskräfte konnten den Ort nicht erreichen, weil die Straßen blockiert waren. Nach zwei Tagen wurde ihr klar, dass sie sterben würde, wenn sie nicht etwas unternahm. Sie begann zu laufen und die erste Person, die sie sah, bat sie, sie zu retten. Es war Jiang Wei, der sie einfach in seinen Armen mehr als zehn Stunden lang über den blockierten Bergkamm trug, bis zu dem Ort, wo die Rettungskräfte waren. Dort wurde sie im chinesischen Krankenhaus operiert, wo ihr Leben gerettet wurde.

Der Generalkonsul von Israel in Westchina, Ran Peleg, sagte: „Wir waren überrascht von dem großen Interesse an dem Online-Treffen zwischen Jiang Wei und Maayan. Viele mitfühlende Reaktionen wurden von Prominenten, führenden Rechercheprogrammen und Menschen im ganzen Land geteilt. Ich denke, dies ist ein Beispiel für die Macht einer einfachen menschlichen Geschichte, die Herzen und Völker zusammenzubringen, nicht weniger als eine politische Vereinbarung oder ein hochrangiges diplomatisches Treffen.“

Während des Treffens überreichte der Konsul eine Hommage an den Staat Israel, auf der ein chinesisches Sprichwort eingraviert war, das eine Parallele zum jüdischen Spruch darstellt: „Wer eine Seele rettet, für den ist es, als ob er die ganze Welt gerettet hätte.“

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox