Ein weiteres Land verlegt seine Botschaft nach Jerusalem

Honduranische Botschaft in Jerusalem eingeweiht – die vierte Botschaft eines ausländischen Landes in Jerusalem nach den USA

von Yossi Aloni | | Themen: Jerusalem
Foto: GPO

Honduras Präsident Juan Orlando Hernandez und sein Außenminister Lisandro Rosales, Premierminister Naftali Bennett und Außenminister Yair Lapid haben die honduranische Botschaft in Jerusalem eingeweiht – die vierte Botschaft eines ausländischen Landes in Jerusalem nach den USA.

Zuvor trafen sich die drei Politiker im Büro des Premierministers in Jerusalem und unterzeichneten ein Memorandum des Verständnisses zwischen den beiden Ländern, das sich auf Programme und Projekte in den Bereichen Landwirtschaft, Wassermanagement, Gesundheit, Bildung und Informationsaustausch zur Innovationsentwicklung bezieht. Darüber hinaus wurde ein Abkommen zur Beschäftigung von Ehepartnern von diplomatischen, administrativen, konsularischen und technischen Vertretern diplomatischer Vertretungen unterzeichnet, das es ihnen ermöglicht, eine Arbeitserlaubnis zu erhalten, um außerhalb der Botschaft zu arbeiten.

Vom Büro des Premierministers aus ging es dann zu den Büros der neuen Botschaft im Jerusalemer Technologiepark. Das Gebäude der neuen Botschaft von Honduras befindet sich gleich neben der Botschaft von Guatemala. Dies ist das erste politische Treffen des israelischen Premierministers Bennett seit seinem Amtsantritt mit einem ausländischen Staatsoberhaupt.

Honduras Präsident Juan Orlando Hernandez zu Gast bei Premierminister Naftali Bennett

Bennett sagte in Erklärungen an die Medien: „Willkommen in unserer ewigen Hauptstadt, Jerusalem. Ihre Ankunft in der honduranischen Botschaft in Jerusalem, die Wiedereröffnung der israelischen Botschaft in Tegucigalpa und die Kooperationsabkommen, die wir jetzt unterzeichnen werden, sind ein weiterer Beweis für die tiefe Freundschaft und die tiefe Verbindung zwischen dem jüdischen Staat, dem Staat Israel, und dem honduranischen Volk und Staat unter Ihrer Leitung. Herr Präsident, Sie sind ein wahrer Freund Israels. Das jüdische Volk hat ein langes Gedächtnis, und Sie werden in die Seiten der Geschichte als jemand eingehen, der mit Mut gehandelt und das Richtige für den Staat Israel getan hat. Vielen Dank.“

Unter Hernandez Führung, so Bennett, „steht Honduras in den internationalen Institutionen konsequent an der Seite Israels, auch wenn es nicht immer populär ist und manchmal auch ein Preis dafür bezahlt werden muss. Das ist ein Beweis für wahre Freundschaft – die Bereitschaft, Maßnahmen zu ergreifen, die das Bezahlen eines Preises einschließen. Ich möchte Ihnen und dem Volk von Honduras für diese Unterstützung danken, die wir kürzlich bei der Operation ‚Wächter der Mauern‘ gesehen haben, bei der die Terrororganisation Hamas Tausende von Raketen auf israelische Zivilisten abgefeuert hat und dabei die Bewohner des Gazastreifens – Frauen, Kinder und Erwachsene – auf zynische Weise als menschliche Schutzschilde benutzt hat.“

Auf dem Weg zur neuen Botschaft legte der Präsident einen Zwischenstopp an der Klagemauer ein, wo er sagte: „Genau in diesem Monat, vor 30 Jahren, war ich zum ersten Mal hier als Teilnehmer des Mashav-Landwirtschaftskurses (Mashav ist Israels Agentur für internationale Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium, d.Red.), und es hat mich sehr beeindruckt, wie aus diesem Volk, das so viel gelitten hat, ein blühendes Unternehmen geworden war. Seitdem bin ich mit Israel und allem, was hier geschieht, verbunden. Heute stelle ich fest, dass sich nach dreißig Jahren ein Kreis schließt, indem ich nach Israel zurückkehre und die Botschaft nach Jerusalem verlege.“

Israels Präsident Reuven Rivlin empfängt den Präsidenten von Honduras Juan Orlando Hernández

Unterdessen hielt Präsident Rivlin ein politisches Arbeitstreffen mit Präsident Hernandez ab. Zu Beginn seiner Ausführungen gratulierte Rivlin ihm: „Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für die Eröffnung der Botschaft in Jerusalem. Dieser Schritt ist von praktischer Bedeutung, aber auch von großer Symbolik. Als Jerusalemer, ein Jerusalemer der siebten Generation, freue ich mich besonders, dass immer mehr Länder Ihrem Beispiel folgen und Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen. So war es, und so wird es sein.“

„Herr Präsident“, fuhr Rivlin fort, „als Absolvent des Mashav International Agricultural Training Center kennen Sie Israel bereits gut und unsere Bereitschaft, mit unseren Freunden zu kooperieren und unser Wissen und unsere Technologie angesichts gemeinsamer Herausforderungen zu teilen. Ich habe keinen Zweifel, dass sich unter Ihrer Führung die Beziehungen zwischen den Ländern vertiefen werden und damit auch unsere Zusammenarbeit. Im Namen des gesamten israelischen Volkes danke ich Ihnen für Ihre tiefe Freundschaft und für das Einstehen des Volkes von Honduras für das Volk von Israel.“

Israel hat bereits eine neue Botschaft in Tegucigalpa, der Hauptstadt von Honduras, eröffnet. Am Sonntag genehmigte die Regierung die Ernennung von Eldad Golan Rosenberg zum israelischen Botschafter in dem Land.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox