MitgliederDer Rabbi und das Geld der Christen

Rabbi Yechiel Eckstein, eine Art Aushängeschild für evangelikale Christen, hat in seinem neuesten Buch seine Strategie offengelegt, mit der es ihm gelingt, Millionen Dollar unter Christen zu sammeln.

von David Lazarus |
YECHIEL ECKSTEIN
YECHIEL ECKSTEIN Foto: Yonatan Sindel/Flash90

Seine Biographie, die soeben erschien, trägt den Titel „The Bridge Builder“ (der Brückenbauer) und wurde von dem israelischen Autor Zev Chafets geschrieben. Eckstein erklärt gegenüber Christen, dass es nicht notwendig sei, das Evangelium unter den Juden zu verkündigen: „Christen sind dazu berufen, Israel und das jüdische Volk zu segnen, das ist ihre Art des Zeugnisses“, so der Rabbi. „Wenn Gott will, dass die Juden an Jesus glauben, wird Er sich darum kümmern.“

 

Ecksteins „Internationale Gemeinschaft von Christen und Juden” (IFCJ) hat bereits 1,25 Milliarden Dollar für die Nöte der Juden weltweit gesammelt, hauptsächlich unter Christen. Durchschnittlich nimmt IFCJ 125 Millionen Dollar pro Jahr ein, was sie zur größten Nichtregierungsorganisation der Vereinigten Staaten macht.

 

Eckstein überzeugt Evangelikale davon, dass „Spenden der einzig legitime Weg für Christen sei, um Juden zu unterstützen“. Und es gibt Christen, die ihm das abnehmen. Die Zahl der Spenden pro Tag liegt bei 6000 bis 7000 Dollar, Einzelspenden erreichen auch schon mal...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!