MitgliederDen Willen des Vaters tun

„Rabbis bringen Jesus an Weihnachten nach Hause“

von Tsvi Sadan |
Rabbi Abraham Joshua Heschel (l.) trifft Kardinal Augustine Bea.
New York: Rabbi Abraham Joshua Heschel (l.) trifft Kardinal Augustine Bea. Dieser leitete den Prozess der katholischen Selbstfindung, was 1963 zur Nostra Aetate führte. Foto: American Jewish Committee

Die Originalversion der Artikels „Orthodox Rabbis Bring Jesus Home for Christmas” wurde im Englischen auf Israel Today über 62.000 Mal angeklickt. Darin wird deutlich, wie groß die christliche Zustimmung zu der rabbinischen Erklärung ist, die zur Partnerschaft zwischen Juden und Christen aufruft.

 

Die Anfang Dezember herausgegebene Stellungnahme trägt den Titel „Den Willen unseres Vaters im Himmel tun“ und kam damit der Erklärung des Vatikans vom 10. Dezember zuvor, welche unter anderem verlautbart: „Eine Ersatz- oder Abschaffungstheologie … ist ihres Fundaments beraubt.“ Rabbiner David Rosen, der bei Abfassung der vatikanischen Erklärung beratend zur Seite stand, ist zugleich einer derer, die hinter der rabbinischen Stellungnahme stehen.

 

Auf die 1965 vom Vatikan veröffentlichte „Nostra Aetate“ hatten Juden durchweg positiv reagiert. Jene Erklärung verurteilt christlichen Antisemitismus und lehnt die „Gottesmörder“-Anschuldigung gegen die Juden ab. Das im Jahr 2000 von über 220 Rabbinern und Intellektuellen aus den verschiedensten Strömungen des Judentums unterzeichnete Dokument „Dabru Emet“ (Die Wahrheit sagen) gilt als namhafte...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!