BBC entschuldigt sich endlich für einseitige Berichterstattung über Israel

Zu den von CAMERA veranlassten Korrekturen der BBC Arabic gehörte die Beseitigung der falschen Darstellung von jüdischen Besuchern des Tempelbergs als “Ausländer” und “Siedler”.

von JNS | | Themen: Voreingenommenheit der Medien
Der Hauptsitz der BBC am Portland Place in London.
Der Hauptsitz der BBC am Portland Place in London. Foto: shutterstock

(JNS) Die englische BBC hat sich in einer seltenen Entschuldigung für ihr jahrelanges Versäumnis bekannt, auf Beschwerden über ihre arabischsprachige Berichterstattung über Israel angemessen einzugehen. Dies geschah, nachdem CAMERA Arabic zahlreiche Korrekturanfragen eingereicht hatte.

“Wir entschuldigen uns für die inakzeptable Verzögerung und werden sicherstellen, dass so bald wie möglich eine offizielle Antwort veröffentlicht wird”, sagte ein BBC-Sprecher dem Jewish Chronicle. Die in London ansässige Zeitung hat eine Petition gestartet, in der eine Untersuchung der Berichterstattung der BBC über Juden und Israel gefordert wird.

Seit dem Luftkrieg zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen im Mai 2021 hat CAMERA Arabic 26 Beschwerden bei der BBC eingereicht, in denen es um sachliche Fehler des vom Steuerzahler finanzierten arabischen Dienstes und andere Versäumnisse bei der Einhaltung der eigenen Standards des Unternehmens geht.

“Nur sieben erhielten eine angemessene, zeitnahe Antwort und Klärung”, so ein Sprecher von CAMERA Arabic gegenüber dem Jewish Chronicle. “Das BBC-Beschwerdesystem ist nicht in der Lage, seine eigenen Standards zu erfüllen, wenn es um arabische Inhalte über Israel und Juden geht.”

Die BBC-Charta fordert “transparente, zugängliche, effektive, zeitnahe und verhältnismäßige Methoden”, um die 250.000 Beschwerden, die sie jährlich erhält, zu bewerten und um Fehler in der Berichterstattung oder andere Mängel zu beheben.

Als sich der Jewish Chronicle letzte Woche an die BBC wandte, um eine Stellungnahme zu erhalten, gab die BBC 14 der 26 Beschwerden von CAMERA Arabic statt, wobei sich einige Korrekturen um viele Wochen verzögerten. Während die BBC keine der Beschwerden des Watchdogs zurückwies, beantwortete oder korrigierte sie die meisten der übrigen Beschwerden nicht.

Zu den von CAMERA veranlassten Korrekturen der BBC Arabic gehörten eine geänderte Berichterstattung über die grausame Ermordung eines palästinensischen Homosexuellen durch palästinensische Hassprediger, in der irrelevante und ungenaue Kritik an der israelischen Gesellschaft geäußert wurde. Ferner wurde die falsche Darstellung jüdischer Besucher des Tempelbergs als “Ausländer” und “Siedler” entfernt und Verweise auf das jüdische Gebet als “talmudisches Ritual” gestrichen.

“Selbst wenn das arabischsprachige BBC-Publikum versucht, die Arbeit des Managements zu übernehmen, stoßen wir immer noch auf unüberwindbare Hindernisse”, sagte CAMERA über den arabischen Dienst der BBC, der weltweit mehr als 36 Millionen Zuschauer hat. “Die Tatsache, dass die fremdsprachigen Inhalte der BBC von ihrem Management nur unzureichend überwacht werden, ist gut dokumentiert.

Die BBC entschuldigte sich wenige Tage vor der für morgen erwarteten Entscheidung der unabhängigen Regulierungsbehörde Ofcom über eine englischsprachige BBC-Sendung vom Dezember 2021, in der fälschlicherweise behauptet wurde, dass jüdische Jugendliche, die Opfer antisemitischer Gewalt wurden, “dreckige Muslime” gerufen hätten, bevor sie angegriffen wurden.

Während die angegriffenen Jugendlichen die Anschuldigung vehement bestreiten und vom Abgeordnetenrat der jüdischen Gemeinde beauftragte Gerichtsmediziner zu dem Schluss kamen, dass ein Jugendlicher auf Hebräisch um Hilfe rief und keine rassistische Beleidigung auf Englisch aussprach, wies die BBC die Beschwerden der jüdischen Gemeinde zurück und entschuldigte sich nur teilweise.

 

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox