MitgliederArmee erkennt Freundinnen von gefallenen Soldaten an

Militär

von Israel Heute Redaktion |
IN MEMORY OF ROY PELES Foto: Von der Gangway in die Wüste Danielle Shitrit / Flash90

Die Armee hat endlich auf Kritik an ihrer augenscheinlich apathischen Haltung gegenüber unverheirateten Partnern und Partnerinnen von gefallenen Soldaten reagiert. Die Militäroperation Starker Fels vom Sommer 2014, bei der 66 israelische Soldaten ihr Leben ließen, ließ die Öffentlichkeit erneut auf diese Angelegenheit aufmerksam werden. Jetzt soll endlich auch die Trauer nichtehelicher Hinterbliebener anerkannt und ihnen Hilfe angeboten werden.

 

Die hinterbliebenen Partner von gefallenen Soldaten hatten gemeinsam gegen ihre Vernachlässigung protestiert. Dass dem nun abgeholfen wurde, ist der neuen Leiterin der Abteilung, Oberst Joslin Bash, zuzuschreiben. Das offizielle Verfahren sieht vor, dass die Partner gefallener Soldaten durch einen Offizier der jeweiligen Abteilung vom Todesfall benachrichtigt werden. Sie haben während der siebentägigen Trauerzeit, beginnend mit der Beerdigung, Anspruch auf Freistellung von der Arbeit. Ferner können auch sie psychologische Betreuung in Anspruch nehmen. Wenn die Familie eines Soldaten über dessen Tod informiert wird, werden dort Erkundigungen eingeholt, ob der Soldat einen Partner...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!