Anschläge in Brüssel: Israelis waren das Ziel

Der mysteriöse „Mann mit Hut“ oder „Mann in weiß“, der dritte Terrorist von dem Anschlag am Flughafen in Brüssel, der nun gefasst werden konnte, ist Mohamed Abrini. Bei dem Verhör sagte er den Ermittlern, dass eines der Ziele der Attentäter die Wartezone für die Flüge nach Tel Aviv gewesen sei.

von |

Der mysteriöse „Mann mit Hut“ oder „Mann in weiß“, der dritte Terrorist von dem Anschlag am Flughafen in Brüssel, der nun gefasst werden konnte, ist Mohamed Abrini.

Bei dem Verhör sagte er den Ermittlern, dass eines der Ziele der Attentäter die Wartezone für die Flüge nach Tel Aviv gewesen sei. Dies gab das französische Fernsehnetzwerk BFM am Donnerstag bekannt.

Abrini, der am vergangenen Wochenende festgenommen worden ist, sagte aus, dass sein Kollege Ibrahim El Bakraoui die Person gewesen sei, die die Ziele am Flughafen ausgesucht habe: nämlich die Wartezonen für Flüge in die USA, nach Russland und nach Israel. Nachdem Abrini seine Komplizen hatte explodieren sehen, floh er, da er nach eigenen Angaben „keiner Fliege etwas zuleide tun könne“. Des Weiteren behauptete er, dass er kein Extremist geworden sei und auch niemals Syrien besucht habe.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox