Achtzehn Neueinwanderer trotz Corona

Nach ihrer Landung am Ben Gurion Flughafen wurden die neuen Bürger Israels in die Quarantäne geschickt

von Israel Heute Redaktion |
Foto: Nefesh B'Nefesh

Achtzehn Neueinwanderer landeten gestern Abend (Dienstag) auf dem Ben Gurion Flughafen. Sie sind Teil einer Einwanderungsgruppe der Organisation Nefesh B’Nefesh, die die Einwanderung in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Einwanderung und Integration, der Jewish Agency, Keren Kayemeth LeIsrael und dem Jewish National Fund-USA organisiert haben.

Im Laufe des Monats April 2020 wurden bei Nefesh B’Nefesh insgesamt 455 neue Anträge auf die Einwanderung nach Israel eingereicht. In diesem Monat erhielt die Organisation sogar noch etwas mehr Anträge auf Einwanderung.

„Die Aliyah(Einwanderung) setzt sich fort und nimmt sogar zu, da sie zunehmend als eine realisierbare Option für viele Juden auf der ganzen Welt betrachtet wird. Daher setzen wir uns dafür ein, Lösungen für all diejenigen zu finden, die die Aliyah inmitten der COVID-19-Krise machen wollen“, sagte Rabbi Yehoshua Fass, Mitbegründer und Geschäftsführer von Nefesh B’Nefesh. „In den letzten achtzehn Jahren haben wir in schwierigen Zeiten und unter schwierigen Umständen Lösungen angeboten. Jetzt arbeiten wir wie immer rund um die Uhr daran, denjenigen, die sich für Aliyah interessieren, zu helfen, ihre Träume zu erfüllen.“

„Der Staat Israel ist die Heimat aller Juden überall, unabhängig davon, wo sie derzeit leben“, sagte der Minister für Aliyah und Integration Yoav Galant. „Die Aufnahme von Neueinwanderern ist seit der Staatsgründung eine nationale Mission. Selbst während Kriegen und Krisen hört diese Tätigkeit nicht auf. Die Tore Israels stehen den Olim jederzeit offen, und das erfüllt mich mit großem Stolz!“

Der jüngste Neueinwanderer gestern (Foto: Nefesh B’Nefesh)

Der Neueinwanderer begaben sich gestern direkt in eine 14-tägige Quarantäne, den Anordnungen für den Schutz vor dem Coronavirus entsprechend. Zwischen einem Jahr und 66 Jahren sind unter den Neubürgern Israels alle Altersklassen vertreten. Sie stammen aus New York, New Jersey, Ohio, Georgia, Pennsylvania, Florida und Illinois und werden nach der Quarantäne in Jerusalem, Tel Aviv, Beit Schemesch, Ramat Gan und Jaffa leben.

 

Nefesh B’Nefesh wurde 2002 in Zusammenarbeit mit der israelischen Regierung und der Jewish Agency for Israel gegründet und widmet sich der Wiederbelebung der Aliyah aus Nordamerika und Großbritanniens durch die Beseitigung oder Minimierung der finanziellen, beruflichen, logistischen und sozialen Hindernisse der Aliyah. Die Unterstützung und die umfassenden sozialen Dienste, die Nefesh B’Nefesh seinen über 60.000 Neueinwanderern bietet, haben dafür gesorgt, dass über 90 % der Olim in Israel geblieben sind.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox