Verkehrschaos zu Pessach

Verkehrsstaus sind zu Pessach keine Seltenheit. Doch diesmal war das Verkehrschaos besonders groß

Verkehrschaos zu Pessach
Miriam Alster/Flash90

Zu Pessach feiert man die Befreiung des jüdischen Volkes, und dieses Jahr konnte ganz Israel nachfühlen, wie es damals gewesen sein könnte, denn Lockdowns wurden landesweit abgeschafft und die Wirtschaft sowie kulturelle Einrichtungen waren größtenteils wieder geöffnet. Zu Pessach 2021 strömten Israelis also auf die Straßen, um die lange Isolation wieder aufzuholen und sich mit Freunden und Verwandten zu treffen.

Endlich wieder frei, wie passend zum Pessachfest. Die Stadt Jerusalem war voller Besucher.

So kam es, dass das Verkehrsaufkommen an diesem Pessach Rekordstände erreichte. Besonders Zufahrten zu Campingplätzen am See Genezareth waren so verstopft, dass die Polizei einige Straßen und Strände wegen Überfüllung sperren musste.

Wolfson Park, bei Tel Aviv

Naturparks waren ebenfalls überfüllt und es schien, als wäre das gesamte Land unterwegs, um in der Natur zu grillen.

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.